847718

HTC Flyer Produkteinschätzung

28.05.2011 | 08:05 Uhr

Das Tablet HTC Flyer will mit einer gelungenen Ausstattung, einer hervorragenden Eingabetechnik und viel Leistung Kunden gewinnen, die Apples omnipräsentem iPad nichts abgewinnen können.

Vorteile des HTC Flyer: Das HTC Flyer ist mit seiner Größe von 195,4 * 122 * 13,2 Millimetern eine Mischung aus Tablet und Smartphone. Das Display bietet eine Diagonale von sieben Zoll und eine Auflösung von 1.024 * 600 Pixeln, was zwar nicht ganz an die Apple-Konkurrenz heranreicht (1.024 * 768 Pixel), doch dank der geringeren Displaygröße wirkt das Bild dennoch schärfer. Im Inneren des HTC Flyer sorgen ein 1,5 GHz Prozessor und 1 Gigabyte Arbeitsspeicher für genügend Leistung, um auch aufwendige Anwendungen flüssig wiedergeben zu können. Ebenfalls an Bord ist die volle Unterstützung von Adobe Flash, womit das Browsen auf Videoportalen wie YouTube kein Problem ist. Als Betriebssystem verwendet das HTC Flyer Android in der Version 2.3.
Das Tablet ist darüber hinaus in zwei unterschiedlichen Versionen erhältlich, die jeweils andere Ausstattungsmerkmale mit sich bringen. Etwa 500€ werden für die Variante mit 16 Gigabyte internem Speicher und WLAN für die Kommunikation mit dem Internet fällig, für 700€ gibt es 32 Gigabyte Speicherkapazität und die Möglichkeit, unterwegs per UMTS auf das Netz zugreifen zu können. Per microSD-Karte kann der Speicherausbau zusätzlich ausgebaut werden. Ebenfalls mit an Bord sind eine 5-Megapixel-Kamera für Fotos und Videos sowie eine 1,3-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite des HTC Flyer, um Videogespräche führen zu können. Die Bedienung per Stift funktioniert zu guter Letzt tadellos und ist eines der Highlights des Tablets. Anweisungen werden sofort umgesetzt, selbst ein leichtes Antippen des Displays reicht vollkommen aus.

Nachteile des HTC Flyer: Mit 420 Gramm Gewicht ist das HTC Flyer angesichts seiner Größe relativ schwer. Es kommt außerdem nicht die neueste Version von Android zum Einsatz. Eine Möglichkeit, den Stift am Gehäuse anbringen zu können, fehlt ebenfalls – was aufgrund der hervorragenden Bedienmöglichkeiten mit dem besagten Stift sehr schade ist.

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Tablet-PCs

Test-Fazit der Fachmedien

CNET : 'Das erste HTC-Tablet ist gleichzeitig ein Novum im gerade entstehenden Markt. Es ist das einzige unter den neuen Oberklasse-Androiden, das auf Dual-Core-Prozessor und die Tablet-Android-Version Honeycomb verzichtet. Dafür passt HTC das hauseigene Sense-Interface an das große Display an und integriert einen erstklassig funktionierenden Stylus für handschriftliche Aufzeichnungen. Das kann sich sehen lassen.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
847718