1905872

Acer Liquid Z5 Produkteinschätzung

01.05.2014 | 08:05 Uhr

Neben den ganz großen Technikhaien schwimmen mittlerweile auch zahlreiche kleinere Fische im hiesigen Smartphone-Becken. Acer beispielsweise, ein durchaus erfahrener Notebook-Hersteller, gilt in Sachen High-End-Handy (noch) als Randfigur. Mit Neuheiten wie etwa mit dem Acer Liquid Z5 soll sich dies jedoch bald ändern - so zumindest der Wunsch der Chinesen.

Das wohl auffälligste Element des Acer Liquid Z5 stellt dessen 5 Zoll großer Bildschirm dar. Mit einem Mediatek MT6572 Prozessor kommt zudem ein altbewährter und solider, dafür jedoch auch etwas älterer und nicht allzu flotter, Prozessor zum Einsatz. In Verbindung mit der hauseigenen "Acer Float" Oberfläche und einer Doppel-Sim-Karten-Funktion dürfte sich das Modell dennoch vor allem für Sparfüchse und Gelegenheitsnutzer als recht nützlich erweisen. Der Verkaufspreis liegt momentan bei 169 €.

Vorteile des Acer Liquid Z5

Ein anmutendes Design, bestehend aus einer Hard-Cover-Schale in Silber oder Weiß sowie einer kompletten Frontverglasung und schwarzem Bildschirmrand, verleiht dem Liquid 5 rein optisch betrachtet durchaus Pluspunkte. Hardwaretechnisch gesehen ist das Modell wiederum für dessen Bildschirmgröße (12,7 Zentimeter), den leistungsstarken Akku und der starken Kamera zu loben. Der 1,3-GHz-Prozessor bewegt sich im Mittelfeld sorgt jedoch dafür, dass Handy relativ flüssig bedienen lässt. Einen abschließenden Pluspunkt gibt es zudem noch für die Möglichkeit, zwei Sim-Karten in das Handy einlegen und somit zum Beispiel private von beruflichen Gesprächen trennen zu können. Angesichts des geringen Preises von rund 170 € hat das Acer Liquid Z5 also eine durchaus solide Grundausstattung zu bieten.

Nachteile des Acer Liquid Z5

Für den eben erwähnten Preis muss der Nutzer trotz einiger solider Hardware-Elemente allerdings auch ein paar spürbare Einbußen hinnehmen. Beim Bildschirm etwa hat Acer erkennbar den Rotstift angesetzt: Mit einer Auflösung von gerade einmal 854 x 480 Pixeln sowie einer eher trägen als schnellen Multitouchsteuerung bietet das Modell zwar einen großen, jedoch keinen wirklich ansehnlichen, Displayspaß. Ebenfalls nicht wirklich überzeugend zeigen sich die Speichereinheiten sowie der fest verbaute Akku. Letzterer kann - wie bei allen Lithium-Kraftzellen - schließlich recht schnell ausfallen, lässt sich allerdings nicht austauschen, da dieser fest im Innenleben verbaut ist. So muss das Handy, falls der Akku denn nach einem Jahr seinen Geist aufgeben sollte, wohl oder übel im (Sonder!-)Müll landen! Außerdem ist die Laufzeit des 2.000 mAh Akkus mit knappen sechs Stunden beim Dauersurfen  unter WLAN recht knapp bemessen und landet im Vergleich zur Konkurrenz auf den hintersten Plätzen. Hinzu kommen der knapp bemessene Arbeitsspeicher (512 MB), welcher Multitaskingaufgaben recht umständlich macht, sowie der kleine Flash-Speicher, der mit seiner Gesamtgröße von 4 GB abzüglich des bereits belegten Volumens für Betriebssystem (Android 4.2) und Co., lediglich ein rund 1,1 GB großes Restvolumen bereithält. Ein Glück, dass sich dieser bei Bedarf (um bis zu 32 GB) aufstocken lässt.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Connect , Computerbild.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Connect : 'Das schön designte Acer Liquid Z5 bietet einige interessante Features wie nach vorne gerichtete Stereo-Lautsprecher oder eine auf der Rückseite angebrachte und konfigurierbare Zusatztaste. Schwächen des Liquid Z5 sind die niedrige Auflösung des Displays und der kleine interne Speicher, der sich aber per Micro-SD erweitern lässt. Dies dürfte bei dem günstigen Einstiegspreis von 169 Euro allerdings verschmerzbar sein.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1905872