223844

Scanahand 3.0

07.05.2010 | 08:30 Uhr |

Die eigene Handschrift verspricht Scanahand. Der Arbeitsablauf erwies sich als simpel. Der Test offenbarte freilich nicht nur die Schönschreibschwäche des Testers, sondern auch die Grenzen, die der Umsetzung einer Handschrift in einen Computerfont gesetzt sind.

Die Vorgehensweise ist einfach: Wir druckten uns ein Formular aus, füllten es mit Buchstaben, Ziffern und Interpunktionszeichen, legten es auf den Scanner, und konnten ein paar Minuten später tippen, als sei es handgeschrieben – fast jedenfalls. Denn bei einer Handschrift sehen Buchstaben unterschiedlich aus, je nachdem, ob sie am Wortanfang, in der Mitte oder am Ende stehen. Diese Unterschiede kennt der Computer nicht.

Ausstattung und Funktionen
+ Übernahme des fertigen Fonts in Windows: Ein Mausklick genügt

- Keine direkte Nachbearbeitung möglich. Erweisen sich einzelne Buchstaben nach dem Scannen oder Einlesen des Formulars als ungeeignet, muss die komplette Seite entweder neu ausgefüllt oder mit Drittsoftware nachbearbeitet werden

Leistung und Zuverlässigkeit
+ Mehrere Formulare zur Auswahl, in die man angefangen vom Grundzeichensatz bis hin zu allen erdenklichen typografischen Symbolen alles eintragen kann
+ Direktscan oder Laden einer Bilddatei (für alle, die die eigene Handschrift vor der Umwandlung aufhübschen möchte)
+ Schnelle Umwandlung: Einen Grundzeichensatz erstellte die Software im Test in weniger als einer Minute

- Keine Berücksichtigung kontextabhängiger Schreibweisen: Bei echter Handschrift sehen Buchstaben unterschiedlich aus, je nachdem, ob sie am Anfang, am Ende oder in der Mitte eines Wortes gebraucht werden, ein Computerfont kennt diese Unterschiede nicht.

Bedienung und Dokumentation
+ Einfache Bedienung in drei Schritten
+ Hilfslinien erleichtern das Ausfüllen der Formulare. Bei Bedarf lässt sich ein zusätzliches Linienblatt ausdrucken und unter das Formular legen

- Dokumentation nur in englischer Sprache
- Missbrauchsrisiko: Scanahand sieht das Einscannen der kompletten Unterschrift vor, die dann per Mausklick in Windows-Dokumente eingefügt werden kann – kein gutes Gefühl, wenn man nicht allein an seinem PC arbeitet.

Auf-/Abwertung
keine

BEWERTUNG

Ausstattung und Funktionen (40 %): Note 3,55
Leistung und Zuverlässigkeit (40 %): Note 1,30
Bedienung und Dokumentation (20 %): Note 1,20

GESAMTNOTE: 2,4

Anbieter:

High Logic

Weblink:

www.high-logic.com

Preis:

49 US-Dollar

Betriebssysteme:

Windows XP, Vista, Win 7

Plattenplatz:

5,4 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
223844