Mit den Hacker Utilities erhalten Fortgeschrittene ein nützliches Werkzeug, um Windows anzupassen.

Mit den Hacker Utilities greift der Windows-Benutzer auf versteckte Einstellungen in den Startdateien und Registry zu.

In den Rubriken "Desktop", "Bootmenü" und "System" legt er etwa fest, welche Ordner im Startmenü zu sehen sind, wie schnell Menüs aufklappen oder obWindows das F8-Auswahlmenü beim Systemstart anzeigt.

Unter "Internet Tuning" kann der Anwender Systemeinstellungen des DFÜ-Netzwerks und des TCP/IP-Stacks verändern, um den Zugriff auf das Internet zu beschleunigen. Wir konnten jedoch im Test keine Performance-Steigerungfeststellen.

Unter "Nutzungsrechte" kann der Administrator Windows vor dem Zugriff von Benutzern schützen. So läßt sich etwa die Benutzung von Regedit verhindern oder die Systemsteuerung und Netzwerkumgebung ausblenden.

Die Hacker Utilities lassen sich mit einem Paßwort schützen. Doch Vorsicht: Das Programm legt dieses unverschlüsselt in der Registry ab.

Die Einstellungen sind gut, wenn auch etwas knapp, im Programm dokumentiert. Die Shareware-Version ist auf 30 Tage beschränkt.

Alternative: Tune & Clean (www.e3knet.de, PC-WELT 7/2000, Seite 104) ist ein sehr umfangreiches Tuning-Tool für Windows.

Hersteller/Anbieter

Dirk Burghardt

Telefon

keine Angabe

Weblink

www.utilities.de

Bewertung

3,5 Punkte

Preis

15 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
144304