1691372

Android-Smartphone

HTC One im Test

19.03.2013 | 10:41 Uhr |

Das neueste Flaggschiff aus dem Hause HTC trägt den Namen HTC One! Die Taiwaner verpacken hochmoderne Hardware in einem edlen Metall-Gehäuse und verbessern die eigene Nutzeroberfläche Sense mit über 300 Neuerungen. Wie gut das Smartphone wirklich ist, klären wir im ausführlichen Test.

Schon die One-Serie mit den beiden Highend-Geräten HTC One X und One X+ protzte mit bester Hardware und insgesamt außerordentlicher Leistung. Das HTC One setzt noch eins oben drauf: HTC verbaut nämlich die beste Hardware, die es derzeit zu kaufen gibt. Allerdings liegt der Fokus nicht auf der Hardware, denn "Highend-Hardware kann jeder verbauen", so das Unternehmen. Die Taiwaner möchten dem User ein ganz neues Smartphone-Erlebnis bieten und verpassen somit Sense 5 nicht nur ein komplett neues Design, sondern auch über 300 Neuerungen mit vielen nützlichen Features.

Handhabung und Display: Schärfer geht es nicht

Beeindruckend ist die Bildschärfe des Displays. Bei einer Größe von 4,7 Zoll in der Bilddiagonale zeigt der Bildschirm Inhalte mit 1080 x 1920 Pixeln (Full-HD) an. Daraus ergibt sich die bislang höchste Pixeldichte eines Smartphone-Displays von 469 ppi. Eine deutlich höhere Schärfe gegenüber HD-Bildschirmen mit "nur" 720p, die auf eine Punktdichte von etwa 340 ppi kommen, können wir mit bloßem Auge nicht feststellen. Erst bei hochauflösenden Spielen und bei HD-Filmen zeigt der Bildschirm ein noch klareres Bild mit besseren Details. Unter dem Bildschirm befinden sich die zwei Sensor-Tasten "Zurück" und "Home". Die beiden Tasten springen allerdings nicht immer sofort auf Ihren Fingerdruck an. Sie müssen in der Regel etwas fester auf die Sensor-Tasten tippen, als Sie es vom empfindlichen Touchscreen darüber gewohnt sind.

Das Unibody-Gehäuse des HTC One besteht komplett aus
Metall. Dank 18-monatiger Entwicklungszeit konnten Empfangsprobleme
der Antennen, die durch reines Metall bislang entstanden,
ausgemerzt werden.
Vergrößern Das Unibody-Gehäuse des HTC One besteht komplett aus Metall. Dank 18-monatiger Entwicklungszeit konnten Empfangsprobleme der Antennen, die durch reines Metall bislang entstanden, ausgemerzt werden.
© HTC

HTC baut schon immer schöne Smartphones. Mit dem HTC One hat sich das Unternehmen selbst übertroffen. Das Unibody-Gehäuse besteht nämlich komplett aus Metall, was dank langer Entwicklungszeit und neuer Fertigungstechnik nun zu keinen Antennenproblemen mehr führen soll. Im Test stellen wir in der Tat keinen Unterschied der Empfangsqualität zu einem Gerät mit Plastik-Gehäuse fest. Zudem sieht der Aluminium-Mantel modern und hochwertig aus. Da die Rückseite leicht gewölbt ist, ergibt sich zudem eine sehr gut Haptik. Einziges Manko: Das Gehäuse ist ein Unibody, daher ist der Akku nicht wechselbar.

Highend-Smartphone: HTC One im Test-Video

Handhabung und Bildschirmqualität

HTC One (Note: 1,85)

Verarbeitungsqualität

1 = sehr hoch

Menüführung

1 = sehr einfach

Akku wechselbar

nein

Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik

1 / kapazitiv

Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte

Super LCD 3 / 11,9 Zentimeter (4,7 Zoll) / 1080 x 1920 Pixel / 469 ppi

Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit

1711:1 / 447 cd/m²

Internet und Geschwindigkeit: Kraft aus vier Kernen

Unter der Haube werkelt die neue Quad-Core-CPU Qualcomm Snapdragon 600 mit einer Taktung von 1,7 GHz. Unterstützung bekommt der Prozessor vom 2 GB großen Arbeitsspeicher. Dadurch läuft das System flüssig und ohne Probleme. Verzögerungen des Systems stellen wir an keiner Stelle fest. Selbst beim schnellen Wechsel zwischen mehreren Programmen zeigt das HTC One volle Performance. Das spiegelt sich auch in unserem Benchmark Smartbench 2012 wider, in dem das One auf satte 7015 Punkte kommt - das ist bislang das mit Abstand beste Ergebnis. Der Touchscreen reagiert darüber hinaus schnell und präzise.

Auch der Browser überzeugt mit guter Performance, was auch der Browser-Benchmark Sunspider beweist. Für die Javascript-Aufgaben benötigt er 1057,8 Millisekunden. Die Zeit liegt etwa im Durchschnitt aller aktuellen Smartphones mit Android Jelly Bean. In der Praxis läuft der Browser ebenfalls schnell, so sind schon die Ladezeiten der Webseiten mit knapp 4 Sekunden via WLAN und LTE recht kurz. Zudem klappt das Navigieren und Zoomen auf einer Seite ohne Verzögerung. Übrigens: Das HTC One unterstützt den aktuellen WLAN-Standard IEEE 802.11ac, wodurch Sie mit Gigabit-Geschwindigkeit im Netz unterwegs sind.

Internet und Geschwindigkeit

HTC One (Note: 1,86)

Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt

1058 Punkte / nein

Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench)

00:10 Minuten / 00:45 Minuten / 7015 Punkte

Mobilität: Akku in Bestform

Beim HTC One sind die einzelnen Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt. Dadurch erhalten Sie nicht nur höchste Leistung, sondern auch noch eine lange Akkulaufzeit. Der Stromspender besitzt eine Kapazität von 2300 mAh. Damit hält er das Smartphone im Test Dauer-Surfen ganze 9,5 Stunden am Leben. In der Praxis kommen Sie mit der Leistung locker über 1,5 bis 2 Tage bei normaler Nutzung, bevor das Gerät nach externem Strom verlangt.

Mobilität

HTC One (Note: 1,77)

Akkulaufzeit

09:28 Stunden

Gewicht

143 Gramm

Software und Betriebssystem: Android 4.1 mit HTC Sense 5

Der BlinkFeed ist die neue Startseite von Sense 5, in dem
alle aktuellen News aus Ihren Interessen-Themen angezeigt
werden.
Vergrößern Der BlinkFeed ist die neue Startseite von Sense 5, in dem alle aktuellen News aus Ihren Interessen-Themen angezeigt werden.

Neues Smartphone, neue Nutzeroberfläche! Beim HTC One kommt die aktuellste Oberfläche Sense 5 zum Einsatz, die über Android 4.1.2 alias Jelly Bean liegt. Besonderes Merkmal: der HTC BlinkFeed. Wählen Sie aus den verschiedenen voreingestellten Nachrichten-Rubriken Ihre Interessen-Themen aus, werden diese auf der Startseite aus unterschiedlichen Quellen angezeigt. Zudem zeigt der BlinkFeed auch aktuelle Posts aus den eingestellten sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter an.

Um den Akku zu schonen, lädt das Smartphone nur die Anzeigebilder und die Überschriften einer aktuellen Nachricht im Feed. Erst wenn Sie auf eine News tippen, zieht der Feed den gesamten Artikel aus dem Netz und zeigt ihn an. Dadurch soll sich das neue Feature kaum auf die Akkulaufzeit auswirken. Wischen Sie den BlinkFeed nach links, sehen Sie die altbekannte Ansicht des Startbildschirms.

Tippen Sie auf den Würfel, den Sie von früheren Sense-Versionen kennen, gelangen Sie ins App-Menü. Dieses bietet jetzt ähnliche Funktionen wie ein Homescreen, denn Sie können Apps einfach verschieben und Ordner erstellen, indem Sie eine App auf eine andere legen.

Multimedia: Ultrapixel-Kamera plus Full-HD-Camcorder

Die Ultrapixel-Kamera auf der Rückseite des HTC knipst Fotos mit 4 Megapixeln. Die Qualität der Fotos überzeugt uns im Test. Die Bilder sind farbecht, scharf und lichtstark. Das gelingt dadurch, dass der 1/3 Zoll große BSI-Sensor durch die geringe Auflösung deutlich größere Dioden besitzt, die jeweils größere Pixel darstellen, als es bei einem Sensor mit etwa 13 Megapixeln der Fall wäre. Die größeren Pixel enthalten somit mehr Licht-, Schärfe- und Farbinformationen, was sich positiv auf die Bildqualität auswirkt. Dadurch gelingen uns im Test selbst bei schlechten Lichtverhältnissen noch vergleichsweise helle Bilder. Zudem wird das Bildrauschen vermindert.

Der Camcorder filmt in Full-HD (1080 x 1920 Pixel) und kann HDR-Videos aufnehmen. Im Test laufen die aufgenommenen Filmaufnahmen bei der Wiedergabe scharf und vor allem flüssig ab. Die Videoqualität ist darüber hinaus sehr gut.

Das HTC One besitzt auf der Ober- und Unterseite je einen
Lautsprecher mit eigenem Verstärker für sehr guten
Stereo-Sound.
Vergrößern Das HTC One besitzt auf der Ober- und Unterseite je einen Lautsprecher mit eigenem Verstärker für sehr guten Stereo-Sound.

Darüber hinaus legt HTC besonderen Wert auf den Musikklang. Dafür verbauen die Taiwaner jeweils einen Lautsprecher auf der Ober- und Unterseite, die im zusammen im Stereosound ertönen. Jeder Lautsprecher arbeitet mit einem eigenen Verstärker, wodurch das One besonders laut und zudem gut klingend wird.

Multimedia

HTC One (Note: 2,10)

Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht

2688 x 1520 Bildpunkte / 1 / ja / ja / ja / ja / ja / / ja / nein / ja

Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton

1920 x 1080 Bildpunkte / gut / ja / ja

Videoformate / Audioformate /DLNA

/ / ja

HTC Zoe und verbesserte Bildbearbeitung

Mit HTC Zoe sind kleine Clips aus einer Ansammlung von Fotos und kurzen Videos schnell und einfach möglich. Sie suchen das Bildmaterial und den Bearbeitungsmodus aus und die Software erledigt den Rest - fertig ist ein schöner Clip Ihrer letzten Urlaubsreise oder sonstigem Ereignis. Das fertige Produkt können Sie direkt mit Ihren Freunden, den Bekannten und Ihrer Familie über soziale Netzwerke oder per E-Mail teilen. Dazu erhalten die Personen einen Link, über den sie auf das Online-Portal von HTC Zoe gelangen und den Clip ansehen können. Um die Clips noch lebhafter zu gestalten, aktivieren Sie im Kameramenü auf der linken Seite die Aufnahmeart HTC Zoe. Dadurch nehmen Sie einen kurzen Clip von 3 Sekunden mit Ton auf.

Zudem verbessert HTC die Bildbearbeitung. Beispielsweise können Sie ein Gesicht mit geschlossenen Augen einfach ausbessern, denn die Kamera nimmt schon Bilder auf, bevor Sie den Auslöser drücken. Wählen Sie das Gesicht aus, gehen die letzten Sekunden vor dem Auslösen durch und erhalten mit das Motiv mit offenen Augen. Möchten Sie 10 Jahre jünger aussehen, ist das ebenfalls kein Problem. Denn mit der Bildbearbeitung lassen sich Falten retuschieren, die Hautfarbe anpassen und das Doppelkinn entfernen.

Fazit des HTC One: Schickes Smartphone mit echten Innovationen

Das HTC One ist das derzeit beste Android-Smartphone im Test, da es mit neuerster Hardware und innovativer Software auftrumpft. HTC orientiert sich am User und seinem Umgang mit dem Smartphone - und das merken wir! Denn die einzelnen Komponenten arbeiten einwandfrei miteinander und erzeugen so einen reibungslosen Umgang mit dem Gerät. Somit stimmt die Leistung, der Akku überzeugt und die Kamera knipst gute Fotos. Das i-Tüpfelchen ist das schöne Metall-Gehäuse mit tollem Design. Genau das erwarten auch die Kunden, denn wer fast 680 Euro (UVP) für ein Smartphone ausgibt, der möchte ein wenig Luxus genießen.

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

HTC One

Testnote

gut (1,81)

Preis-Leistung

noch preiswert

Ausstattung und Software (25 %)

1,74

Handhabung und Bildschirm (25 %)

1,85

Internet und Geschwindigkeit (20 %)

1,86

Mobilität (15 %)

1,77

Multimedia (10 %)

2,10

Service (5%)

1,08

ALLGEMEINE DATEN

HTC One

Testkategorie

Smartphones

Smartphone-Hersteller

HTC

Internetadresse von HTC

www.htc.com/de/

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

679 Euro

Technische Hotline

0692 / 2227334

Garantie

24 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

HTC One

Größe (L x B x H in Millimeter)

137 x 68 x 9 Millimeter

Formfaktor

Barren

Betriebssystem

Android 4.1.2

Prozessor (Takt)

Qualcomm Snapdragon 600 (1.7 GHz. Quad-Core)

3G/4G-Tempo / HSDPA / HSUPA / LTE

100 MBit/s / 14,4 MBit/s / 5,76 MBit/s / ja

Bluetooth / WLAN / NFC / GPS

4.0 / 802.11n / ja / ja

USB / HDMI / Klinkenstecker

Micro / ja (per MHL-Adapter) / ja

interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang

32000 MB / nicht vorhanden / nein

Lieferumfang

Lade-Adapter, USB-Kabel, Stereo-Headset

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

installierte Software / verfügbare Apps

90 von 100 Punkten / 1 = sehr viele

0 Kommentare zu diesem Artikel
1691372