1193052

Farblaser-Multifunktionsgerät

HP Topshot Laserjet Pro M275 im Test

17.02.2012 | 17:30 Uhr |

Das Multifunktionsgerät HP Topshot Laserjet Pro M275 scannt Objekte in 3D. Der Test untersucht die Tiefenwirkung, aber auch die Talente im Kopieren und Drucken.

Das HP Topshot Laserjet Pro M275 ist kein gewöhnliches Farblaser-Multifunktionsgerät. Vielmehr ist es für Anwender gedacht, die Gegenstände dreidimensional einscannen wollen, um sie im Internet zu präsentieren. Dazu sind im HP Topshot Laserjet Pro M275 anstelle des sonst üblichen Flachbettscanners eine Digitalkamera mit 8 Megapixeln und 3 LEDs eingebaut. Sie befinden sich in einem Scanarm, der sich in die Höhe ausklappen lässt, um den gewünschten Gegenstand von oben zu erfassen.

Bildergalerie: Die besten Farblaser-Multifunktionsgeräte aus den PC-WELT-Tests

Qualität mit Kompromissen beim HP Topshot Laserjet Pro M275

Für den Scan mit Tiefe erstellt das HP Topshot Laserjet Pro M275 sechs Bilder, die automatisch zusammengefügt und freigestellt werden. Im Test wirken die digitalisierten Gegenstände durchaus plastisch. Allerdings müssen sie exakt unter der Kamera positioniert sein, sonst stören Schlagschatten das freigestellte Bild.

Schlagschatten inklusive: Apfel-Scan aus dem HP Topshot
Laserjet Pro M275
Vergrößern Schlagschatten inklusive: Apfel-Scan aus dem HP Topshot Laserjet Pro M275

Der Bereich, den das HP Topshot Laserjet Pro M275 exakt erfasst, ist durchaus begrenzt: Eine runde Wanduhr mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern ist schon zu groß. Sie wird im Scan seitlich einfach abgeschnitten. Gleichzeitig erscheint sie nicht mehr rund, sondern oval. Der Scan ist verzerrt - ein Problem, das auch beim Digitalisieren eines A4-Blattes auftritt. Die Folge: Das Multifunktionsgerät kann bei Alltagsaufgaben nicht überzeugen, denn die Randverzerrungen sind deutlich zu sehen.

Leicht verzerrt: Die Uhr im Scan des HP Topshot Laserjet
Pro M275.
Vergrößern Leicht verzerrt: Die Uhr im Scan des HP Topshot Laserjet Pro M275.

Die im HP Topshot Laserjet Pro M275 verwendete Druckeinheit ist nicht neu, sondern kommt etwa beim schon getesteten Farblaser-Kombi HP Laserjet Pro 100 M175nw zum Einsatz. Die Texte aus dem Topshot hatten eine starke Schwarzdeckung. Trotzdem blieben die Buchstaben blieben scharf an den Rändern und gut lesbar. Farben druckte das Multifunktionsgerät etwas dunkel, aber in sich harmonisch. Im Kopiermodus entpuppen sich Pastelltöne als Schwachstelle des HP Topshot Laserjet Pro M275: Sanft blaue Balken verlieren ihre Farbe und erhalten eine graue Tönung auf dem Papier.

Ausstattung des HP Topshot Laserjet Pro M275

Das Multifunktionsgerät bringt viele Schnittstellen mit: Neben USB 2.0 bietet es Ethernet und WLAN in der 11n-Version. Ohne PC lässt es sich einfach über das ausklappbare Touchpanel steuern. Einen Kritikpunkt muss sich jedoch der Klappmechanismus gefallen lassen. Denn fixieren lässt sich das Panel nicht. Im Test klappt es bei stärkerem Fingerdruck einfach weg. Das HP Topshot Laserjet Pro M275 bietet "Smart Install": Unter Windows-Betriebssystemen installieren sich die Treiber automatisch, sobald das Kombigerät per Kabel am Rechner hängt. Daneben druckt das HP Topshot Laserjet Pro M275 vom Mobilgerät per App und ePrint.

AUSSTATTUNG

HP Topshot Laserjet Pro M275

Ausstattung

USB

ja

Pictbridge

nein

Infrarot

nein

Ethernet

ja

WLAN

ja

USB-Host

nein

Extras

1 Hilfsprogramm

Treiber: Windows 2000 / XP / Vista / 7 / Linux / Mac OS / Unix

nein / ja / ja / ja / ja / ja / nein

Faxen ohne PC möglich

nein

Bildergalerie: Die besten Multifunktionsgeärte mit WLAN

Verbrauch des HP Topshot Laserjet Pro M275

WLAN ist praktisch, erhöht jedoch den Energiebedarf. So benötigt das Farblaser-Multifunktionsgerät im WLAN-Standby 11,4 Watt, während es ohne 10,3 Watt aus dem Netz zieht. Auch im Energiesparmodus liegen die Werte auseinander: 5,7 Watt mit WLAN, 4,6 Watt ohne. Keine großen Unterschiede, aber wissenswerte Details. Abgewertet wird das HP Topshot Laserjet Pro M275 jedoch für die 0,3 Watt, die es verbraucht, obwohl es eigentlich ausgeschaltet sein sollte. In den Seitenpreisen schlägt HP richtig zu: Sowohl 5,2 Cent für das schwarzweiße als auch 19,6 Cent für das farbige Blatt sind richtig hohe Folgekosten.

VERBRAUCH

HP Topshot Laserjet Pro M275

Seitenkosten schwarzweiß/Farbe

5,2 / 19,6 Cent

Starter-Tonerkartuschen für Schwarz/ Farbe

500 / 500 Seiten

Preis der S/W-Toner im Nachkauf

54,99 Euro

Preis Farbtoner im Nachkauf (C, M, Y)

178,47 Euro

Reichweite SW-Toner im Nachkauf

1200 A4-Seiten

Reichweite Farbtoner im Nachkauf

1000 A4-Seiten

Stromverbrauch: aus

0,3 Watt

Stromverbrauch: Energiesparmodus

4,6 Watt

Stromverbrauch: Betrieb

310 Watt

Stromsparend gemäß

Energy Star

Tonersparmodus

nein

Geschwindigkeit des HP Topshot Laserjet Pro M275

Von Tempo will das Multifunktionsgerät im Test nichts wissen. Schon aufgrund des Revolver-Druckwerks kommt es im Farbdruck auf nur mäßige Ergebnisse. Allerdings nimmt es auch im Drucken und Kopieren in Graustufen nicht richtig Fahrt auf. Und auch die sechs Aufnahmen pro Scan gehen zu Lasten der Zeit.

GESCHWINDIGKEIT

HP Topshot Laserjet Pro M275

Drucken (s/w): 1 Seite Text / 20 Seiten Text / 12 Seiten PDF

0:17 / 1:39 / 1:07 Minuten

Drucken (Farbe): 12 Seiten PDF / 1 Seite Grafik / A4-Foto

3:19 / 0:29 / 3:00 Minuten

Scannen: Farbe / Text / Vorschau / Graustufen

0:36 / 0:20 / 0:34 / 0:21 Minuten

Kopieren (s/w): 5 Seiten / 1 Seite

0:47 / 0:34 Minuten

Kopieren (Farbe): 1 Seite

0:51 Minuten

Fazit zum Topshot Laserjet Pro M275: Kombi für die Nische

Mit dem Farblaser-Multifunktionsgerät stößt HP in eine Nische vor. Darüber dürften sich zwar Anwender freuen, die viele kleine Gegenstände fürs Internet einscannen. Sie erreichen mit dem HP Topshot Laserjet Pro M275 sicherlich mehr Plastizität der Objekte. Wer diesen Einsatzzweck nicht teilt, wird am Topshot keine so rechte Freude haben. Als Farblaserdrucker sind die Seitenpreise viel zu hoch. Als Kopierer und Scanner bringt das HP-Modell zu viele Macken mit. Ein enges Einsatzfeld für den HP Topshot Laserjet Pro M275.

TESTERGEBNIS (NOTEN)

HP Topshot Laserjet Pro M275

Geschwindigkeit (30%)

4,10

Qualität (30%)

3,32

Verbrauch (15%)

4,44

Handhabung (10%)

2,62

Ausstattung (10%)

3,78

Service (5%)

3,32

Aufwertung

0,15 (3D-Scan für kleine Objekte, ePrint, iOS-Apps)

Abwertung

0,00 (-)

Testnote

ausreichend (3,54)

Preisurteil

teuer

ALLGEMEINE DATEN

HP Topshot Laserjet Pro M275

Testkategorie

Multifunktionsgerät (Farblaser)

Multifunktionsgerät-Hersteller

HP

HP Internetadresse

www.hp.com/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

399 Euro

HPs technische Hotline

01805/652180

Garantie des Herstellers

12 Monate

TESTERGEBNISSE

HP Topshot Laserjet Pro M275

Qualität

Drucken (s/w): Text / Grafik / A4-Foto

gut / befriedigend / befriedigend

Drucken (Farbe): PDF / Grafik/ A4-Foto

gut / befriedigend / befriedigend

Drucken: Farbtreue / Buchstabenschärfe

12 von 24 / scharf

Scannen: Gesamteindruck / Bildschärfe

befriedigend / etwas unscharf

Scannen - Treffer: farbtreu / zu hell / zu dunkel

2 / 6 / 2

Scannen - Farbstich: Rot / Grün / Blau / Gelb

6 / 1 / 6 / 1

Kopieren: s/w / Farbe

ausreichend / ausreichend

Handhabung

Software: Drucker / Scanner

einfach / einfach

Bedienung: Bedienfeld / Wechsel Tonerkartuschen / Toner und Entwickler getrennt / benötigter Platz / Verarbeitung / Papiertransport / max. Papiervorrat

sehr einfach / noch einfach / ja / 1875 cm² / gut / einfach / 150

Betriebsgeräusch: Leerlauf

0,1 Sone

Betriebsgeräusch: Betrieb

12,4 Sone

Bedruckbare Medien: Banner

nein

Etiketten

ja

Briefumschläge

ja

maximales Papiergewicht

220 g/qm²

Karton

ja

Folie

ja

Fotopapier

nein

Randlosdruck

nein

Installation

einfach

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / nein / ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
1193052