1864747

HP ProBook 470 G0 (H6P56EA) Produkteinschätzung

28.12.2013 | 08:05 Uhr

Ein großes Notebook für den Geschäftseinsatz steht mit dem HP ProBook 470 G0 H6P56EA bereit. Konkurrenten in dieser Größen- und Preisklasse sind etwa das MSI CX70 oder auch das Toshiba Satellite Pro L870.

Ein maximal 3,2 Gigahertz schneller Core i7 werkelt im HP ProBook 470 G0 H6P56EA zusammen mit acht Gigabyte Arbeitsspeicher und einer recht flotten Radeon HD 8750M vor sich hin. Als Bildschirm kommt ein 17,3 Zoll großes Exemplar mit einer Auflösung von 1.600 * 900 Pixeln zum Einsatz, Daten speichert das Gerät auf einer 750 Gigabyte großen Festplatte. Als unverbindliche Preisempfehlung hält das amerikanische Unternehmen 899 Euro für angemessen.

Vorteile des HP ProBook 470 G0

An der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen: Aluminium und Kunststoff harmonieren hier sehr erfolgreich und sorgen für ein bombenfestes Gehäuse, das auch bei einigem Druck nicht nachgibt. Bei der Kühllösung hat HP offenbar ebenfalls alles richtig gemacht, denn das Gerät bleibt auch auf den Oberflächen stets sehr kühl sowie angenehm leise: Mehr als 34 db(A) werden selten erreicht. Positiv zu erwähnen ist außerdem die Tatsache, dass das HP ProBook 470 G0 die Wahl zwischen Windows 7 und Windows 8 lässt.

Die relativ flotten Komponenten im Inneren sind weiterhin für eine hohe Leistung in den gängigen Anwendungen verantwortlich (außer in 3D-Spielen). Zusätzlich muss dem Display zugutegehalten werden, dass die Entspiegelung auch die Arbeit bei Sonneneinstrahlung ermöglicht (oder generell mit Lichtquellen im Rücken des Anwenders). Die recht tiefgehenden Sicherheitsfeatures sind zu guter Letzt vor allem bei Business-Anwendern eine immer wieder gern gesehene Beigabe.

Nachteile des HP ProBook 470 G0

Immer wieder das Display: Auch bei diesem Notebook setzt der Hersteller auf ein TN-Panel mit einer hohen Blickwinkelabhängigkeit, was im Jahr 2013 nicht mehr sein muss. Durch das schwer erreichbare Innenleben sind die Möglichkeiten zur Aufrüstung außerdem sehr begrenzt, Bastler sollten sich wahrscheinlich nach einem anderen Gerät umschauen. Unverständlich bei einem Notebook für die Arbeit fällt auch die kurze Garantielaufzeit aus: Nur zwölf Monate werden geboten, die nur gegen Aufpreis erweitert werden können.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Ein günstiger Einstieg in das Profi-Segment – genau das will das HP ProBook 470 G0 sein und verzichtet dafür auf den allerletzten Feinschliff in puncto Ausstattung und Qualität. Dies ist jedoch nicht unbedingt als Kritik zu verstehen: Der preisbewusste Käufer findet hier einen gelungenen Kompromiss zwischen Business- und Consumer-Produkt, der nur wenige echte Schwachstellen offenbart.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1864747