58422

HP Photosmart M23

22.05.2006 | 13:00 Uhr |

HPs Einsteigerkamera kommt mit Netzteil, das zugleich den beiliegenden AA-Akku in der Kamera auflädt. Außerdem ist das Objektiv praktischerweise durch einen Schieberegler geschützt.

Testbericht

Bildqualität: Die Kamera schaffte im Schnitt einen sehr hohen Wirkungsgrad. Zwar ließ die Auflösung zum Bildrand hin etwas nach. Jedoch war selbst der niedrigste Wert noch gut. Die Eingangsdynamik war dagegen nur mittelprächtig, die Ausgangsdynamik aber gut, so dass die Kandidatin keine allzu großen Probleme bei kontrastreicheren Motiven hat. Die Scharfzeichnung arbeitete vorschriftsmäßig. Der leicht erhöhte Messwert deutet jedoch darauf hin, dass sie mit ein Grund für das starke Rauschen ist, das wir in den Testbildern fanden.
Ausstattung: Das 1,5-Zoll-Display ist etwas mickrig - vor allem, da ein optischer Sucher fehlt. Neben sieben Motivprogrammen stehen manuelle Einstelloptionen für Lichtempfindlichkeit, Weißabgleich, Belichtungsmessung und eine Belichtungskorrektur zur Verfügung. Eine Panoramafunktion gibt's auch.
Besonderheiten: HP stattet das Gerät mit diversen Bildoptimierungsfunktionen aus, etwa einem Belichtungsausgleich und einer Rotaugenkorrektur in der Kamera.

Fazit: Die M23 konnte uns in Sachen Bildqualität überzeugen. Auch bietet sie einige Ausstattungs-Schmankerl, etwa eine Mpeg-4-Videofunktion mit 25 Bildern pro Sekunde. Allerdings ist der Preis für eine 4-Megapixel-Kamera nicht gerade günstig.

0 Kommentare zu diesem Artikel
58422