139998

HP Pavilion zv5412EA

24.02.2005 | 12:00 Uhr |

Ein günstiges Notebook gibt es ab dem kommenden Wochenende bei Plus: Das HP Pavillion zv5412EA kostet nur 888 Euro und basiert auf einem AMD Mobile Athlon P-M 3000+. Wir haben es vorab getestet und sagen Ihnen, was es taugt.

HP Pavilion zv5412EA (Plus, Februar 2005)

Nach den Gericom-Notebooks gibt es bei Plus nun eine Woche später ab 26. Februar 2005 ein günstiges Notebook: Das HP Pavillion zv5412EA kostet nur 888 Euro und basiert auf einem AMD Mobile Athlon P-M 3000+.

Geschwindigkeit
Dem günstigen Preis entsprechend, erreichte das HP Pavilion zv5412EA nur durchschnittliche Werte in unseren Benchmarks. Im Sysmark 2002 kam es auf 183 Punkte, das Gericom EGO GT 1780 von letzter Woche erreichte hier 221 Punkte. Im 3D-Mark 2001 kam es gar nur auf 4.390 Punkte (73 Bilder/Sekunde), im Vergleich zu 13.941 Punkten (206,1 Bilder/Sekunde) beim Spiele-Boliden letzter Woche.

Ausstattung
Die Ausstattung ist dem günstigen Preis angemessen recht spärlich ausgefallen: Abgesehen von den recht großen integrierten Harman-Kardon-Lautsprechern gab es keine Highlights. Software: Als Bürosoftware liegt Microsoft Work 8.0 bei, zum Brennen ist Sonic Record Now! 7 dabei.

Akkulaufzeit und Betriebsgeräusch
Der Akku des HP-Notebooks hielt im Mobile Mark 2002 3:18 Stunden durch.
Im Ruhezustand war das Notebook äußerst leise: Wir haben gerade einmal 19,6 dB(A) gemessen. Unter Volllast stieg das Arbeitsgeräusch auf 28,0 dB(A) - zwar lauter, aber dennoch kaum störend.

Handhabung und Verarbeitung
Schlecht: Der eine Speichersteckplatz ist belegt; wollen Sie das Notebook aufrüsten, müssen Sie den vorhandenen Speicher tauschen.
An der Verarbeitung des HP Pavilion zv5412EA gab es nichts auszusetzen.

Fazit
Der Preis des HP Pavilion zv5412EA ist klein: Nur 888 Euro müssen Sie für das Einsteiger-Notebook berappen. Allerdings können Sie für diesen Preis auch keine Wunder erwarten. Im Gegensatz zu den anderen Discounter Notebooks dieser Woche wie etwa dem Medion MD95400 bei Aldi müssen Sie bei Ausstattung und Leistung deutliche Abstriche in Kauf nehmen. Und im mobilen Betrieb müssen sie mit einer gut eine Stunde kürzeren Laufzeit rechnen. So eignet sich das HP-Notebook vor allem für Einsteiger, die einen auch mobil nutzbaren Desktop-Ersatz suchen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
139998