Tintenstrahldrucker

HP Officejet Pro 8000 Enterprise im Test

Dienstag, 05.07.2011 | 11:01 von Ines Walke-Chomjakov
HP Officejet Pro 8000 Enterprise
HP Officejet Pro 8000 Enterprise
Preisentwicklung zum Produkt
HP setzt mit dem Officejet Pro 8000 Enterprise auf einen Büro-Tintenstrahldrucker als Alternative zu Lasern. Ob er das ist, zeigt der Test.
Der HP Officejet Pro 8000 Enterprise ist ein Tintenstrahldrucker für den Büroalltag im Home Office oder kleinen Unternehmen. Er beherrscht die Druckersprachen PCL 6 sowie Postscript (PS) 3 - das ist für einen Tintenstrahler eher selten. Allerdings befindet sich der PS-Treiber, der bei HP Universal Printing Driver (UDP) heißt, nur als Link auf der mitgelieferten CD, über das er sich aber herunterladen lässt.

Direkt zum Testfazit des HP Officejet Pro 8000 Enterprise

Geschwindigkeit: Der HP Officejet Pro 8000 Enterprise ist auf schnellen Textdruck optimiert. Im Test unterstrichen das 56 Sekunden für 10 Seiten Grauert-Brief. Im Duplex-Modus konnte der Drucker das Tempo jedoch nicht halten, sondern sank auf auf recht gemächliche 2:48 Minuten.

GESCHWINDIGKEIT HP Officejet Pro 8000 Enterprise
DIN-A4-Foto (Farbe) 81 Sekunden
Acrobat-PDF (10 Seiten, Farbe) 162 Sekunden
Text: 1 Seite / 10 Seiten (s/w) 5,2 / 52 Sekunden

Qualität: Mehr als 600 dpi Auflösung schafft der HP Officejet Pro 8000 Enterprise nicht. Damit erzeugte der Tintenstrahlddrucker jedoch Texte mit einer guten Schwarzdeckung. Abzüge gab es jedoch für die recht rauen Buchstabenränder und etwas dunklen Farben. Außerdem beherrschte der Drucker den Randlosdruck nicht. Das ist auch dann etwas unzeitgemäß, wenn es sich um einen Bürodrucker handelt.

Vergleichstest: Die besten Tintenstrahldrucker

Ausstattung: Der wuchtige Tintenstrahldrucker bietet automatischen Duplexdruck sowie ein Schrift-Display am Gerät. Die Papierkassette des HP Officejet Pro 8000 Enterprise fasst bis zu 250 Blatt. Eine zweite Kassette lässt sich nachrüsten - Kostenpunkt zum Testzeitpunkt: 39 Euro. An Anschlüssen bringt der HP-Drucker USB 2.0 Hi-Speed sowie Ethernet mit. Fürs Drucken von mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablet-PCs unterstützt der HP Officejet Pro 8000 Enterprise ePrint - das Drucken via Cloud ohne Druckertreiber.

AUSSTATTUNG HP Officejet Pro 8000 Enterprise
Anschlüsse USB 2.0 Hi-Speed, Ethernet
Bildschirm ja (Schrift)
Autom. Duplexdruck ja
Treiber für Windows 7, XP, Vista, Mac-OS, Linux
mitgel. Software HP Hilf- und Lern-Center

Verbrauch: Im Büroumfeld sind niedrige Druckkosten besonders wichtig. Das berücksichtigt HP beim Officejet Pro 8000 Enterprise mit XL-Patronen. So kommt die Schwarzweiß-Seite auf 1,3 Cent, das Farbblatt auf 4,3 Cent - günstige Seitenkosten. Dabei sind sind die Druckköpfe des Officejet Pro 8000 Enterprise von den vier Tintentanks getrennt. Die Köpfe beinhalten je zwei Farben (Schwarz und Gelb sowie Blau und Rot).

Die Einzelkartuschen lassen sich an der Gerätevorderseite des Tintenstrahldruckers einsetzen und sind mit den Druckköpfen über Leitungen verbunden. Aufgrund der Konstruktion verlangt die Inbetriebnahme etwas Geduld: Im Test dauerte es gut eine halbe Stunde, bis sich das System initialisiert hatte. Manko: Der HP Officejet Pro 8000 Enterprise wird mit Starter-Tintentanks ausgeliefert, die eine geringere Reichweite mitbringen, als nachgekaufte Patronen. Und auch beim Stromverbrauch gab es im Test Grund zu Kritik: Denn allein das externe Netzteil des HP Officejet Pro 8000 Enterprise zog mit 0,4 Watt weiter Energie, wenn der Tintenstrahldrucker abgeschaltet war. Dafür stimmte mit 2,2 Watt der Verbrauchswert im Ruhemodus.

Variante: HP Officejet Pro 8000 Wireless - getestet.

Dienstag, 05.07.2011 | 11:01 von Ines Walke-Chomjakov
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
869216