1569386

Grafikkarte

HIS Radeon HD 7750 iSilence 5 im Test

03.09.2012 | 14:54 Uhr |

Auch HIS hat mit der 7750 iSilence 5 eine passiv gekühlte Grafikkarte auf Basis der AMD Cape-Verde-GPU, dem kleinsten Vertreter der Radeon-HD-7000-Familie. Wie gut die Kühlleistung des passiven Custom-Designs wirklich ist und ob die anderen Werte dabei auch noch stimmen, zeigt unser Test.

Kreative Köpfe möchten meistens ungestört arbeiten, um ihren Ideenfluss freien Lauf lassen zu können. Da nervt ein röhrender Grafikkarten-Lüfter und ein passiv gekühltes Modell entpuppt sich dann als erste Wahl. Auch der Hersteller HIS hat eine solche Karte im Portfolio. Unser Test wird zeigen, in welcher Kategorie die Grafikkarte am besten abschneidet.

Multimedia-Leistung: Bereit für kreatives Arbeiten

Mustergültiger Wert.
Vergrößern Mustergültiger Wert.

Die iSilence 5 sollte für Multimedia-Anwendungen ausreichen, bei sehr großen Projekten wie dem Rendern von ganzen Filmen oder der Bearbeitung von großen Bild- oder Videodateien kann es aber durchaus zu leichten Rucklern kommen - aber hier spielt auch die restliche Systemkonfiguration wie der Arbeitsspeicher und der Prozessor eine finale Rolle. Uns fällt aber auf, dass die Transcodierung von MVKs mehr Zeit in Anspruch nimmt als bei vergleichbaren Modellen.

MULTIMEDIA-LEISTUNG

HIS Radeon HD 7750 iSilence 5 (Note: 1,61)

PC-Prozessorlast bei der Filmwiedergabe: Blu-Ray 3D (1080)

3 Prozent

Zeit für das Umwandeln von 60 Sekunden eines Full-HD-Videos ins iPad-Dateiformat: H.264 (MKV)

48 Sekunden

Zeit für das Umwandeln von 60 Sekunden eines Full-HD-Videos ins iPad-Dateiformat: VC-1 (WMV)

43 Sekunden

OpenGL-Leistung (Cinebench 11.5)

73 Bilder/s

Spiele-Leistung: Nicht für Gamer geeignet

Das Ergebnis ist etwas zu niedrig.
Vergrößern Das Ergebnis ist etwas zu niedrig.

Genau wie alle anderen Grafikkarten auf Basis der AMD Radeon HD 7750 eignet sich auch die iSilence 5 nicht zum Spielen von aufwändigen Games wie Battlefield 3 oder dem aufwändigen Strategiespiel Anno 2070. Nur in der Rennsimulation Dirt 3 messen wir mit den "sehr hohen" Grafik-Einstellungen durchschnittlich 33 Bilder pro Sekunde, wodurch das Spiel nicht ruckelt. Bei den anderen von uns getesteten Games sollten Sie massiv die Grafik herunterfahren, denn viel fehlt nicht mehr für ein flüssiges Spielerlebnis.

SPIELE-LEISTUNG

HIS Radeon HD 7750 iSilence 5 (Note: 3,88)

Battlefield 3: Ultra-Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

18 Bilder/s

Anno 2070: sehr hohe Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

23 Bilder/s

Dirt 3: sehr hohe Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

33 Bilder/s

DirectX 11 (3D Mark 11): Extreme-Voreinstellung (1.920 x 1.080)

831 Punkte

Ratgeber: So tunen Sie Ihre Radeon-Grafikkarte

Ausstattung: Die Referenz lässt grüßen

Technische Daten im Überblick.
Vergrößern Technische Daten im Überblick.

Um anscheinend die passive Kühlung nicht zu überfordern hat HIS auf eine Übertaktung verzichtet. Sie verfügt demnach also über eine 800 MHz starke GPU namens Cape Verde, einem physikalischen Speichertakt von 1125 MHz (der Speicherdurchsatz liegt bei etwa 4,5 GBit/s), einem 128 Bit großen Speicherinterface und einem rund 1 GB großen DDR5-Speicher. Für genauere Informationen zur Architektur des Grafikchips verweisen wir auf den Test des Referenz-Designs . Weitere nennenswerte Funktionen wären Powertune , DirectX 11.1 , PCI-Express 3.0 und die parallele Berechnung mit AMD App Accelleration.

Baugleich zur Referenz.
Vergrößern Baugleich zur Referenz.

Die Video-Schnittstellen sind ebenfalls gleich zum Launch-Modell: ein Displayport, einmal HDMI und einmal DVI. Über AMD Eyefinity und einem entsprechenden Switch lassen sich bis zu sechs Monitore parallel ansteuern, auch die Audiosignale überträgt die Karte unabhängig voneinander. Damit eignet sich die Karte auch gut für das Geschäftsumfeld wie Reklame-Monitore oder Konferenzschaltungen.

Was uns dagegen negativ auffällt ist der karge Lieferumfang: Neben der obligatorischen Treiber-CD erhalten Sie nur noch einen DVI-auf-VGA-Adapter - und sonst nichts mehr. Hier musste der Hersteller wohl einsparen, um den Preis möglichst zu drücken. Damit ist der Hersteller aber nicht alleine, denn auch die Konkurrenz gibt sich ähnlich bescheiden.

AUSSTATTUNG

HIS Radeon HD 7750 iSilence 5 (Note: 3,88)

Video-Anschlüsse

Displayport

1

HDMI

1

DVI

1

beigelegte Adapter

DVI-auf-VGA

beigelegte Programme

nicht vorhanden

beigelegte Spiele

nicht vorhanden

Anzahl der gleichzeitig anschließbaren Bildschirme

6

TECHNISCHE DATEN

HIS Radeon HD 7750 iSilence 5

Grafikprozessor (Takt)

AMD Radeon HD 7700

GPU-Takt

800 MHz

Anschluss

PCI Express x16 3.0

Anzahl der Shader

512

Shader-Takt

800 MHz

DirectX-Version

11.1

Speicher-Größe

1024 MB

Speicher-Typ

GDDR5-RAM

Speicher-Takt

1125 MHz

Speicher-Busbreite

128 Bit

Grafikkarten-Bios

015.018.000.001.000000

Grafikkarten-Treiber

Catalyst 12.8 (8.982.0.0)

Kartenlänge

19,2 Zentimeter

Kartenbreite

2 Steckplätze

Stromanschluss

x nicht vorhanden

Der Aspekt Umwelt und Gesundheit: Schweigsamer Energiesparer

Die passive Kühllösung hört auf den Namen iSilence
5.
Vergrößern Die passive Kühllösung hört auf den Namen iSilence 5.

Aufgrund der Tatsache, dass die Grafikkarte sich mit dem Kupferkühlkörper und den Heatpipes passiv kühlt, entfällt die Lautstärkemessung natürlich. Generell ist die Grafikkarte mit maximal 159 Watt sehr sparsam wenn Sie beachten, dass wir immer den Verbrauch der gesamten Testplattform messen. Deshalb benötigt die iSilence 5 keinen weitere Stromversorgung über das Netzteil. Bei der Messung der Hitzeentwicklung sind wir ebenfalls positiv überrascht, denn mit 60 Grad Celsius unter Volllast laufen Sie nicht Gefahr, dass sich die Grafikkarte schnell überhitzt. Hier hat HIS wirklich gute Arbeit geleistet.

UMWELT UND GESUNDHEIT

HIS Radeon HD 7750 iSilence 5 (Note: 1,13)

Stromverbrauch des Test-PCs: Leerlauf

74 Watt

Stromverbrauch des Test-PCs: Last

159 Watt

Betriebsgeräusch: Leerlauf

0,0 Sone

Betriebsgeräusch: Last

0,0 Sone

Temperatur: Leerlauf

42° Celsius

Temperatur: Last

60° Celsius

Fazit zur HIS Radeon HD 7750 iSilence 5: Passiv, aber nicht in der Leistung

Lautlose und effektive Kühlung.
Vergrößern Lautlose und effektive Kühlung.

Mit der HIS Radeon HD 7750 iSilence 5 holen Sie sich eine schweigsame Grafikkarte in Ihren PC. Aber auch der Einsatz in einem lüfterlosen Wohnzimmer-PC wäre denkbar, denn Leistung ist ausreichend vorhanden. Besonders erfreulich ist, dass die Kühleffizienz nicht leidet, obwohl sich die Grafikkarte ohne Radiatoren kühlt. Für einen Preis von knapp 100 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) ist die Grafikkarte für Einsteiger zu empfehlen und auch die bis jetzt günstigste im Test.

Der Lieferumfang fällt jedoch sehr mager aus und die Spiele-Leistung lässt zu wünschen übrig, wobei die iSilence 5 sogar leicht bessere Bildwiederholfrequenzen bietet als beispielsweise die S apphire HD 7750 Ultimate . Aber wer richtig Daddeln möchte, der muss schon mehr Geld anlegen und sich eine Radeon HD 7870 oder Nvidia Geforce GTX 660 Ti leisten - denn von da an fängt das flüssige Spielen an.

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

HIS Radeon HD 7750 iSilence 5

Testnote

befriedigend (2,76)

Preisurteil

sehr günstig

Multimedia-Leistung (30%)

1,61

Spiele-Leistung (30%)

3,88

Ausstattung (20%)

3,88

Umwelt und Gesundheit (15%)

1,13

Service (5%)

3,37

Service

HIS Radeon HD 7750 iSilence 5 (Note: 3,37)

Garantiedauer

24 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

01805/6666838 / ja / nein / 4 Stunden / ja / ja

ALLGEMEINE DATEN

HIS Radeon HD 7750 iSilence 5

Testkategorie

Grafikkarten

Grafikkarten-Hersteller

HIS

Internetadresse von HIS

www.hisdigital.com/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

100 Euro

HISs technische Hotline

01805/6666838

Garantie des Herstellers

24 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
1569386