HDX4 Pro Pack 1.5.1.357

HDX4 ist eine kostenpflichtige Alternative zum Gratis-Codec Divx. Der Umstieg lohnt aber nur für eilige Zeitgenossen, die Filme schneller als mit Divx komprimieren wollen.
Nach problemloser Installation fordert das Tool zur kostenpflichtigen Registrierung auf. Wer das ignoriert darf die Demoversion 60 Tage testen. Im Control Center des Tools finden sich die Codec-Einstellungen, die Update-Prüfung sowie ein Bitraten-Rechner. Letzterer wäre in der Bitratenkontrolle des HDX4-Codec sinnvoller aufgehoben. Die Seite mit den Codec-Einstellungen könnte übersichtlicher sein – erst bei genauerem Hinsehen finden man die wichtigen aktiven Schaltflächen. Eine kontextbezogene Hilfe fehlt. Nach einem Klick auf das Fragezeichen startet das Online-Handbuch, das für Anwender mit Vorkenntnissen ausreicht. Der HDX4-Codec lässt sich mit kommerziellen Programmen wie Adobe Premiere, Ulead Video Studio oder S.A.D Movie Jack nutzen. Für den Test wurde das kostenlose Virtualdub (www.virtualdub.org) herangezogen. Im Test war HDX4 beim Encodieren einige Frames pro Sekunde flotter als der aktuelle Divx-Codec 5.2.1. Dadurch war der Durchlauf unseres 2,5-Stunden-Testfilm um etwa 40 Minuten schneller beendet als bei Verwendung des Divx-Codecs. Die Qualität des erzeugten Materials war gut, es gab sogar etwas weniger Artefakte als bei Divx. Der mitgelieferte Player startete im Test langsam und stürzte beim Beenden manchmal ab.

Fazit: HDX4 ist eine kostenpflichtige Alternative zum Gratis-Codec Divx. Der Umstieg lohnt aber nur für eilige Zeitgenossen, die Filme schneller als mit Divx komprimieren wollen.

Alternative: Die Freeware Divx 5.2.1 ( www.divx.com ) liefert eine vergleichbare Qualität lässt sich aber beim Encodieren etwas mehr Zeit.

BEWERTUNG

Leistung (50%) 2,0

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
6334