TV und Audio

Test: Platz 6 bis 4

Montag den 26.03.2012 um 11:34 Uhr

von Eugen Schmitz

SMART - CX 70
Vergrößern SMART - CX 70
© Smart
Platz 6:  Smart - CX70 /exports/articles/images/1/3/7/9/6/4/4/5712d747c89ca6ae.jpeg 660 495 HDTV-Kabel-Receiver Platz 6 bis 4 Technotrend - TT-micro C832 HDTV 4 Technotrend true 2025999 Platz 5:  Technotrend - TT-micro C832 HDTV /exports/articles/images/1/3/7/9/6/4/4/f289a37c5657fd7a.jpeg 660 495 HDTV-Kabel-Receiver Platz 6 bis 4 Topfield - CBO 2001 CI+ 4 Topfield true 2026000 Platz 4:  Topfield - CBP 2001 CI+ Der Sendersuchlauf des Topfield CBP 2001 CI+ brauchte recht lange, um alle empfangbaren Sender aufzuspüren. Die Programme waren auch nicht in der üblichen Reihenfolge vorsortiert, ließen sich aber recht einfach nach eigenen Wünschen einrichten. Die Schrift des grafisch einfach gestalteten Bildschirmmenüs wirkte etwas unscharf. Die Menüführung ist jedoch klar gegliedert und gut strukturiert. Der schlichte elektronische Programmführer (EPG) liefert Informationen für bis zu sieben Programme im Überblick. Beim Programmwechsel von Bezahlsendern (etwa aus der Sky-Programmfamilie) ließ sich der Topfield-Receiver bis zu fünf Sekunden Zeit. Unpraktisch: Die USB-Buchse zum Anschluss einer Festplatte sitzt vorne hinter der gleichen Klappe wie die Einbauschächte für die CI+-Module. Bei Aufnahmen auf einem USB-Datenträger ist die Klappe also stets offen, und die CI+-Schächte stauben mit der Zeit zu. Gut wiederum: Während die Aufnahme läuft, ist auch das Umschalten auf andere Programme der gleichen Programmfamilie möglich. Bei HDTV-Aufnahmen sollten aber die Untertitel nicht aktiviert sein, sonst wird am rechten unteren Bildrand dauerhaft die Schrift eingeblendet. Die Bildqualität des Topfield CBP 2001 CI+ ist im HDTV-Betrieb einwandfrei und über alle Zweifel erhaben. Bei der Wiedergabe von Fernsehprogrammen in Standard-Bildauflösung wirkte die Darstellung dagegen sichtbar weicher und weniger detailreich. Klanglich bot der Topfield-Receiver über die digitalen und analogen Tonausgänge eine tadellose, fehlerfreie Vorstellung. Positiv: Bei Aufnahmen Umschalten auf anderes Programm möglich, Einfache Bedienung, Spielt viele Multimedia-Dateien ab Negativ: USB-Anschluss hinter Frontklappe, HD-Aufnahme mit Untertitel fehlerh Testnote:  gut  2,43 Preisurteil:  günstig Preis: (unverb.Preisempfehlung des Herstellers)  200 Euro

Montag den 26.03.2012 um 11:34 Uhr

von Eugen Schmitz

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1379613