HD-Set-Top-Box

AVM FritzMedia 8260 im Praxistest

Montag den 10.05.2010 um 16:17 Uhr

von Daniel Behrens

Die FritzMedia 8260 ("Maxdome Mediacenter") ist eine kompakte Set-Top-Box von AVM, mit der sich Filme aus der Online-Videothek Maxdome, von einem USB-Stick und vom PC in HD-Qualität auf dem Fernseher wiedergeben lassen. Wir haben die Box einem Praxistest unterzogen.
FritzMedia 8260 (Maxdome Mediacenter)
Vergrößern FritzMedia 8260 (Maxdome Mediacenter)
© 2014

Die FritzMedia 8260 tritt die Nachfolge der Fritzmedia 8040 an, die seit zwei Jahren auf dem Markt ist. Optisch unterscheiden sich die beiden Versionen nur beim Anschlussfeld: Da die FritzMedia 8260 HD-fähig ist (720p), besitzt sie einen HDMI-Ausgang.

Anschlussfeld der Fritzmedia 8260
Vergrößern Anschlussfeld der Fritzmedia 8260
© 2014

Zusätzlich gibt es eine Netzwerkbuchse, einen USB-Anschluss sowie einen analogen und einen digitalen (optischen) Audio-Ausgang. Ein analoger Videoausgang ist nicht vorhanden. Ein HD-fähiger Fernseher oder Beamer mit HDMI-Eingang ist also Voraussetzung. Da die FritzMedia 8260 den n-Standard für schnelles WLAN unterstützt, verfügt sie über eine zweite Antenne.

Netzwerk-Konfiguration der FritzMedia 8260
Vergrößern Netzwerk-Konfiguration der FritzMedia 8260
© 2014

Netzwerk-Konfiguration: Eigentlich ganz einfach, aber...
Nach dem ersten Einschalten muss nur die Netzwerkverbindung konfiguriert werden. Sofern die FritzMedia 8260 per Netzwerkkabel verbunden ist, reichen zwei Tastendrucke auf der Fernbedienung, um die Konfiguration abzuschließen. Bei der Verwendung von WLAN erscheint eine Liste der Drahtlosnetzwerke in der Umgebung, aus der man das eigene auswählt. Falls es nicht angezeigt wird, muss man umständlich auf "Zurück" drücken und erneut auswählen, dass man eine WLAN-Verbindung herstellen möchte. Nur dadurch wird die Netzsuche der FritzMedia 8260 erneut gestartet. Im Test mussten wir diesen Vorgang mehrfach wiederholen, bis unser Router in der Liste auftauchte. Benutzerfreundlicher und intuitiver wäre ein Button unterhalb der Ergebnisliste, der die Suche wiederholt.

Probleme bei ausgeschalteter Netzwerkkennung
Wenn bei einem Router die Übermittlung der WLAN-Kennung (SSID) deaktiviert ist, soll die FritzMedia 8260 ihn laut Anleitung mit dem Hinweis "Funknetzwerkname unterdrückt" anzeigen, verbunden mit der Option, die SSID manuell einzutragen. Das funktionierte im Test jedoch nicht. Auch nach zig-facher Wiederholung der WLAN-Suche wurde unser Test-Router (Fritzbox Fon WLAN 7270) bei aktivierter SSID-Unterdrückung nicht gefunden. Es genügte auch nicht, die SSID nur für die Konfiguration zu aktivieren. Denn wenn man die SSID hinterher wieder deaktiviert, wird das WLAN nach einem Neustart der Fritz Media 8260 wieder nicht gefunden.

Dank WPS keine Schlüsseleingabe nötig
Die weitere WLAN-Konfiguration ist dafür erfreulich einfach: Sofern Ihr Router WPS (Wi-Fi Protected Setup) unterstützt (Bedienungsanleitung beachten), genügt ein Tastendruck, damit die FritzMedia 8260 die Verschlüsselungs-Informationen erhält. Ansonsten gilt es, den Schlüssel manuell einzutragen.

Montag den 10.05.2010 um 16:17 Uhr

von Daniel Behrens

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
176514