175720

Emtec Movie Cube V120H im Test

05.07.2010 | 09:07 Uhr |

Der Emtec Movie Cube V120H ist eine besonders flache Multimedia-Platte. Lesen Sie, wie das Gerät im Test abgeschnitten hat.

Die Fernbedienung des Emtec Movie Cube V120H bietet eine Kopiertaste. Damit lassen sich Dateien schnell und unkompliziert von einem externen Datenträger auf die internen Festplatte des Geräts übertragen.

Bildqualität über den analogen Ausgang
Am FBAS-Ausgang liefert der Emtec Movie Cube V120H gute Messwerte, so dass man von einer korrekten Helligkeitsdarstellung auf verschiedenen Displays ausgehen kann. Der Videofrequenzgang fällt zu hohen Frequenzen hin nur leicht ab, das Bild ist scharf.

Bildqualität über den HDMI-Ausgang
Die Messwerte für die digitale HDTV-Ausgabe sind ordnungsgemäß. Mit verschiedenen Testbildern zeigt der Emtec Movie Cube V120H eine gute Schärfe, stimmige Videopegel und Farben. Es kommt ein sauberes HDTV-Bild zustande.

De-Interlacing
Je nach Programmmaterial gelingt dem Emtec Movie Cube V120H eine saubere Vollbildverwebung ohne Schärfeverlust und Zeilenflimmern. Bei bestimmten Testsequenzen flimmern allerdings feine vertikale Strukturen in Folge unsauberer Vollbildwandlung.

Upscaling
SDTV-Signale bereitet der Emtec Movie Cube V120H nur mit Schärfeverlust zu HD-Auflösung auf: Feine Details verschwimmen, das Bild wirkt unscharf. Bei digitaler SDTV-Ausgabe über HDMI gelingt dem Emtec Movie Cube V120H dagegen ein sauberes, scharfes Bild.

Audiomessungen
Am analogen Audioausgang fehlen dem Emtec Movie Cube V120H die tiefen Frequenzen, auf satten Bass muss man also verzichten. Bei den Messungen für Verzerrungen und Störgeräusche ist der V120H von Emtec im hinteren Drittel des Testfeldes einzuordnen. Am digitalen Audioausgang gab es nichts auszusetzen.

Auffälligkeiten
Der Emtec Movie Cube V120H stellt verschiedene HDMI-Ausgabeauflösungen bis 1080/60p bereit. Der Video-Equalizer gestattet auf Helligkeit und Kontrast Einfluß zu nehmen. Der Player spielt 24p-Signale, etwa von einer Canon 5D Mark II-Kamera ab. Allerdings fehlt dem Emtec Movie Cube V120H eine Umschaltmöglichkeit für echte 24p-Bildausgabe. Die Signale werden dann wahlweise mit 50 oder 60 Hz Bildwiederholrate ausgegeben, was ein irreguläres, leichtes Stottern zur Folge hat.

In komplexen Testsequenzen sind Artefakte erkennbar, die durch eine mangelhafte Dekodierung seitens des Emtec Movie Cube V120H entstehen. In diesem Fall bilden sich Störungen in Form von Pixelrauschblöcken beziehungsweise fehlerhaften Bilddetails.

Fazit: ein ordentlich ausgestatteter Player, dessen Stärken vor allem in der Wiedergabe von HD-Material liegt.

Alle Testergebnisse zum Emtec Movie Cube V120H finden Sie im Artikel „Im Vergleich: 15 Multimedia-Festplatten“ in PC WELT, Ausgabe 8/2010.

0 Kommentare zu diesem Artikel
175720