69088

Wortmann Terra Mobile Business 2500 ic-T5800

16.01.2009 | 10:00 Uhr |

Business-Anwender brauchen nicht immer die neueste Technik. Ein Notebook für Geschäftsleute soll solide und zuverlässig sein - und am besten günstig. Beim Wortmann Terra Mobile Business 2500 stimmt auf jeden Fall der Preis.

Das Terra-Notebook basiert auf einem Barebone von Quanta. Sein Design ist alles andere als aufsehenerregend, wird aber im Unternehmen auch keine Neiddebatten aufkommen lassen: Der Deckel ist in anthrazit-grau gehalten, das Gehäuse in matt-schwarz. Es ist solide verarbeitet, fühlt sich aber sehr deutlich nach Kunststoff an. Wortmann installiert übrigens XP Pro auf dem Notebook, legt aber eine Vista Business DVD bei.

Wortmann Terra Mobile Business 2500 im Sysmark-Vergleich
Vergrößern Wortmann Terra Mobile Business 2500 im Sysmark-Vergleich
© 2014

Tempo: Im Sysmark 2007 erreichte das Wortmann-Notebook ordentliche 92 Punkte. Für die Preisklasse ist die Rechenleistung damit absolut okay, auch wenn das Tempo bei Office-Anwendungen nicht übermäßig hoch war. Wortmann verwendet übrigens die günstige Doppelkern-CPU Core 2 Duo T5800 von Intel: Der Prozessor, der mit 2 GHz taktet, arbeitet mit dem älteren Merom-Kern und entspricht weitgehend dem rund ein Jahr alten Core 2 Duo T7250.

Ausstattung: Bei Ausstattung und Schnittstellen merkt man dem Terra Business 2500 den günstigen Preis deutlich an. So bietet sein Netzwerkchip nur Fast-Ethernet-Tempo, das WLAN-Modul arbeitet nur mit dem älteren 11g-Standard, und Bluetooth ist überhaupt nicht an Bord. Ähnlich trübe sieht es bei den Schnittstellen aus: e-SATA sucht man vergeblich, auch einen Steckplatz für PC- oder Expresscards besitzt das Wortmann-Notebook nicht. Auch eine Docking-Station lässt sich platzsparend unters Notebook klemmen, sondern nur über USB anschließen. Für ein Business-Notebook, selbst wenn es nur kleine Unternehmen oder Selbstständige ansprechen will, ist das ziemlich dürftig.

Ergonomie: Das Display ist entspiegelt, mit einer Leuchtdichte von 156 cd/m2 aber nicht besonders hell. Für die typische Business-Arbeit mit Texten und Tabellen genügt dies vollauf. Multimediales wie Filme oder Bilder sollte man sich aber nicht antun - dafür ist die Farbwiedergabe zu mau und der Blickwinkel zu gering. Den Lüfter hört man häufig auch dann, wenn das Notebook nur wenig zu tun hat. Unter Last lässt er sich mit maximal 1,6 Sone vernehmen - je nach Büro-Situation kann das den Nebenmann schon stören.

Mobilität: Im Akkutest schaffte das Wortmann-Notebook knapp 2,5 Stunden - enttäuschend. Einen größeren Akku, der mehr Laufzeit versprechen würde, bietet Wortmann nicht an. Das geringe Gewicht von 2,62 Kilogramm kann man daher nicht für längere Außeneinsätze nutzen, sondern eher um das Terra Mobile bequem zwischen Arbeitsplatz und Konferenzraum zu transportieren.

Handhabung: Die Tastatur des Terra Mobile Business 2500 federte beim Schreiben vor allem auf der rechten Seite spürbar nach. Auch die klappernde Leertaste störte im Praxiseinsatz. Pluspunkte der Tastatur: sie ist leise, die Tasten geben ein deutliches Druck-Feedback. Statt des zähen, bremsenden Touchpad sollte man aber lieber eine externe Maus benutzen.

Fazit: Beim Wortmann Terra Mobile Business 2500 steht der günstige Preis klar im Vordergrund. Daher kommt es nur für Geschäftsanwender in Betracht, die zugunsten geringer Anschaffungskosten auf hohes Tempo, business-taugliche Ausstattung und lange Akkulaufzeit verzichten können.

Alternativen: Das HP Compaq 6730B ist etwas teurer, aber deutlich besser ausgestattet und überzeugt mit über vier Stunden Akkulaufzeit.

Rechenstarke Laptops im Test: Die schnellsten Notebooks

0 Kommentare zu diesem Artikel
69088