Günstiges Android-Handy

HTC Tattoo

Freitag, 22.01.2010 | 10:35 von Yvonne Göpfert
Das HTC Tattoo kostet nur etwa halb so viel wie die Top-Modelle unter den Android-Handys. Unser Test zeigt, wo Sie dafür Abstriche machen müssen.
HTC Tattoo im Test
Vergrößern HTC Tattoo im Test

HTC Tattoo: Testbericht

Das HTC Tattoo ist ein günstiges Android-Smartphone. Seine Coverschale ist austauschbar. Wahlweise können Sie das Handy in Blau, Schwarz, Lila, Silber oder Weiß kleiden oder in Webshops eigene Designs gestalten.

Das HTC Tattoo ist handlich und klein, die üblichen Android-Tasten „Menü“, "Home", "Zurück" und "Suche" sind gut bedienbar. Tippen können Sie über den Touchscreen. Weil der mit 2,8-Zoll-Bilddiagonale recht klein ist, wird das Tippen allerdings ein bisschen mühsam. Das HTC Tattoo hat eine Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten – das ist unterster Standard.

Statt einem kapazitiven Touchscreen wie etwa beim iPhone hat HTC das Tattoo mit einem resistiven Touchscreen ausgestattet. Er hakt manchmal bei der Bedienung, vor allem, wenn man seinen Finger falsch ansetzt.

Ausstattung des HTC Tattoo

Das HTC Tattoo ist gut ausgestattet. Mit an Bord sind WLAN, HSDPA, eine 3,2-Megapixel-Kamera, ein Music-Player für alle gängigen Formate und GPS. Der Qualcomm-Prozessor ist mit 528 MHertz getaktet. Das HTC Tattoo verfügt über 512 MB internen Speicher und 256 MB RAM, sodass man flott mit ihm arbeiten kann. Per Micro-SD-Karte lässt sich der Speicher erweitern. Eine 2 GB-Speicherkarte ist im Lieferumfang enthalten.

Software auf dem HTC Tattoo

Zur Navigation ist nur Google Maps auf dem Tattoo vorinstalliert, eine vollwertige Lösung muss man sich im Android Market downloaden. Auch eine Office Suite muss man sich erst extra besorgen. Ohne können Sie keine E-Mail-Anhänge betrachten oder PDF-Dokumente anzeigen. Dafür ist auf dem HTC Tattoo das Twitter-Programm Peep installiert sowie die Foto-Software Footprints. Mit Letzterer kann man Geodaten zu Fotos aufzeichnen. Außerdem verfügt das HTC Tattoo über einen Lage-Sensor und einen digitalen Kompass. Der Kompass bringt Google Maps praktischerweise automatisch in die korrekte geografische Lage. So sieht man gleich, in welche Richtung man gehen muss.

Sprachqualität auf dem HTC Tattoo

Gespräche mit dem HTC Tattoo klingen dumpf, beim Freisprechen hört man ein deutliches Rauschen.

Fazit

Das HTC Tattoo ist ein preiswertes, Hardware-seitig gut ausgestattetes Android-Handy. Nur wenig Software ist vorinstalliert, man kann sich die fehlenden Programme aber über den Android Market herunterladen. Negativ sind allerdings das kleine, grobpixelig auflösende Display und der etwas träge Touchscreen des HTC Tattoo.

Quelle: PC-Welt

Freitag, 22.01.2010 | 10:35 von Yvonne Göpfert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1258203