111752

PNY Geforce 9400 GT

12.11.2008 | 11:30 Uhr |

Einsteigergrafikchip, Standardlüfter, günstiger Preis: Was Sie von einer normalen, preiswerten 3D-Grafikkarte erwarten dürfen, erfahren Sie hier.

Standard: zwei DVI- und eine S-Video-Buchse
Vergrößern Standard: zwei DVI- und eine S-Video-Buchse
© 2014

Ein Einsteiger-Grafikchip von Nvidia ist die Basis dieser aktiv gekühlten, aber dennoch recht leisen Grafikkarte. Der Grafikchip läuft mit einem Takt von 550 MHz. Er beherbergt 16 Stream-Prozessoren, die ihrerseits mit 1400 MHz laufen. Die Grafikkarte ist mit einem Preis von rund 45 Euro sehr günstig. Dennoch bietet Sie alles was Sie benötigen, um sofort in die 3D- und HD-Videowelt einsteigen zu können.

3D-Leistung: Der grafisch sehr aufwändige 3D-Kracher Crysis lief in allen getesteten Auflösungen flüssig. 1600 x 1200 Bildpunkte kamen mit 26 Bildern/s auf den Bildschirm - das ist gut spielbar. Auch alle anderen 3D-Titel liefen gut, teilweise sogar bis zur 2560er-Auflösung. Für mittlere oder hohe Bildqualität bringt die Grafikkarte jedoch zu wenig Kraft mit. Hier benötigen Sie eher ein Mittelklasse- respektive High-End-Modell. Die HD-Videowiedergabe klappte jedoch sehr gut und belastete die CPU unseres Testrechners nur mit moderaten 14 Prozent.

Der Einsteiger-Grafikchip ist für 3D-Spiele bei niedriger Bildqualität ideal
Vergrößern Der Einsteiger-Grafikchip ist für 3D-Spiele bei niedriger Bildqualität ideal
© 2014

Ausstattung: Der Speicher dieser Grafikkarte ist mit 512 MB großzügig ausgelegt. Er ist mithilfe eines 128 Bit breiten Interface an den Grafikchip angebunden - das ist für den Einsteiger-Bereich üblich. Der Speicher ist zwar nur vom langsamen Typ DDR2, jedoch für Einsteiger-Grafikchip Geforce 9400 GT durchaus noch schnell genug. Der Speichertakt beträgt 400 MHz, das entspricht einem Effektivtakt von 800 MHz. Was die Schnittstellen angeht, können Sie sich über zwei (Dual-Link-)DVI-Buchsen freuen, an denen digitale wie analoge Displays angeschlossen werden können. Auch ein TV- oder Videogerät findet Anschluss, nämlich über den integrierten S-Video-Ausgang. Im Lieferumfang sind ein DVI-VGA-Adapter sowie ein S-Video-Composite/YPbPr-Videoadapter enthalten.

Fazit: Die PNY Geforce 9400 GT ist billig, verfügt aber dennoch über genügend Kraft, um alle aktuellen 3D-Spiele bis zu Auflösungen von 1600 x 1200 Pixeln und darüber hinaus zu beschleunigen. Nur für hohe Bildqualität bräuchten Sie ein stärkeres Modell.

Alternativen: Günstiger geht immer, etwa mit der 30 Euro teuren Club 3D HD3450 . Im 3D-Modus hat sie zwar noch etwas weniger Leistungsreserven, kann aber HD-Videos ebenso flüssig wiedergeben. Für hohe 3D-Bildqualität in der 1280er-Auflösung ist ein Modell wie etwa die Leadtek Winfast PX9600 GT Heatpipe nötig - Preis: 110 Euro.

Einkaufsratgeber Grafikkarten - darauf müssen Sie achten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
111752