147763

PC-Test: Umweltcomputer Monarch

08.03.2009 | 10:01 Uhr |

Stromhungrig ist der Monarch der Firma Umweltcomputer nicht - trotz recht leistungsfähiger Desktop-Hardware inklusive HD-Video-Tauglichkeit. Wir prüfen, ob der PC nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Ohren schont.

Auf das Strom sparen hat Umweltcomputer das Modell Monarch getrimmt. Dass dabei die Ausstattung nicht zu kurz kommen muss, zeigt beispielsweise die HD-fähige Grafiklösung, die im Chipsatz integriert ist. Ein echter Umweltrechner ist der Monarch trotzdem nicht, unser Test zeigt, wo der Büro-PC patzt.

Konfiguration und Ausstattung: Herzstück des Rechners ist die AMD-CPU Athlon X2 4850e mit 2,5 GHz Taktrate. Der Grafikchip ATI Radeon HD 3200 mit HDMI-Schnittstelle ist auf der Hauptplatine integriert. Eine Besonderheit ist die 160-GB-Hybrid-Festplatte von Samsung, die über 256 MB Flash-Speicher verfügt. Das schwarze klobige Gehäuse lässt sich leicht öffnen und aufrüsten. Erweiterungen gehen schnell über die Bühne.

Tempo: Der Tower ist als Strom sparender Rechner für den Arbeitsplatz zu Hause oder im Büro konzipiert. Dafür reicht die gebotene Leistung von 2426 Punkten im Test PCMark05 auf jeden Fall. Für Spiele ist der PC nicht geeignet (1023 Punkte im 3DMark06).

Ergonomie: Der Strombedarf des Towers ist vergleichsweise gering, im Idle-Modus liegt er bei lediglich 38,5 Watt. Selbst unter Volllast meldet das Messgerät nur rund 80 Watt. Dagegen ist ein Geräuschpegel von fast 40 dB(a) viel zu hoch.

Fazit: Der Tower überzeugt durch sehr geringen Strombedarf und ausreichender Leistung für seinen Einsatzbereich als Arbeitsplatz-Rechner. Der Geräuschpegel ist aber deutlich zu hoch.

Alternativen: Ebenfalls ein solides Arbeitstier, aber deutlich leiser im Betrieb ist das Modell die freundlichen PCs FPC1002 .

Hardware-Galerie: Die PCs mit dem geringsten Stromverbrauch

0 Kommentare zu diesem Artikel
147763