Test - Das meint das Web

MSI N670GTX Power Edition OC Produkteinschätzung

Sonntag, 15.07.2012 | 08:05
MSI N670GTX-PE2GD5/OC GeForce GTX 670, 2GB GDDR5, 1019MHz (V284-020R)
MSI N670GTX-PE2GD5/OC GeForce GTX 670, 2GB GDDR5, 1019MHz (V284-020R)
Preisentwicklung zum Produkt
MSI N670GTX Power Edition OC
Vergrößern MSI N670GTX Power Edition OC
© MSI
Für die absolute Krone reicht es zwar nicht, doch die MSI N670GTX Power Edition OC ist dennoch ein äußerst potentes Stück Silizium, das allen anfallenden Spielen gerecht wird. Konkurrenz gibt es nur in Form der AMD Radeon HD 7970.
Die MSI N670GTX Power Edition OC setzt auf den inzwischen bewährten GK104-Kern, der zwischen 915 und 1.079 MHz Taktrate bietet. Außerdem werden zwei Gigabyte GDDR5-RAM mit auf die Platine gelötet, die mit 6.008 MHz angesprochen werden. Alle relevanten Anschlüsse sind ebenfalls zu finden, sogar ein DisplayPort-Anschluss ist vorhanden. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 419 Euro.

Vorteile der MSI N670GTX Power Edition OC

Es muss nicht immer die schnellste Variante sein: Obwohl es vom neuen Kepler-Design durchaus potentere Varianten gibt, setzt MSI bei diesem Modell "nur" auf eine GeForce GTX 670, die dann anschließend, wie der markige Produktname schon verrät, ordentlich übertaktet wird. Die Performance ist dann auch einer der größten Vorteile der MSI N670GTX Power Edition OC. Auch unter modernen Spielen, die DirectX 11 benutzen und zur Bildoptimierung gar nicht genug Anti Aliasing und Anisotropic Filtering bekommen können, geht dieser Grafikkarte nicht die Puste aus.

Die maximal von der Garantie abgedeckte Taktratenerhöhung beträgt dabei 1.079 MHz für die GPU. Damit es dem Chip dabei nicht zu heiß wird, setzt MSI wieder einmal auf ein eigenes Kühlkonzept, das hervorragende Dienste leistet. Die Grafikkarte bleibt damit an den kritischen Stellen - also GPU und Speicher - nicht nur kühl, sondern auch angenehm leise. Im Desktop-Betrieb ist das Modell nicht hörbar, unter 3D-Anwendungen geht die Geräuschkulisse bei den meisten Spielern wohl im Sound des Spiels unter.

Nachteile der MSI N670GTX Power Edition OC

Wie alle Grafikkarten für Spieler ist auch diese Variante sowohl teuer als auch stromhungrig. Wer sich einen sparsamen PC zusammenbasteln möchte, greift also lieber zu schwächer dimensionierten Grafikkarten. Außerdem wäre es mitunter wünschenswert gewesen, wenn der Käufer nicht nur den Takt der GPU, sondern auch den des Speichers beeinflussen könnte. Das geht bei diesem Modell zwar natürlich auch durch externe Tools, doch dies ist immer mit einem Garantieverlust verbunden.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: pcgameshardware.de , TweakPC.de , Hardwarezone.com.sg

Test-Fazit der Fachmedien

pcgameshardware.de : 'Der Ersteindruck fällt dank des hohen Boost-Takts in Spielen – wir messen 1.202 MHz oder mehr – und geringer Temperaturen gut aus, der installierte Kühler Twin Frozr IV könnte jedoch etwas leiser arbeiten. Das Geräuschniveau entspricht etwa der N680GTX Twin Frozr OC. Auch die beworbene Triple-Overvoltage-Funktion gab sich noch nicht zu erkennen, obwohl wir mit der aktuellen Afterburner-Version 2.2.2 testeten. Ein kommendes Update wird's vermutlich richten. Doch auch ohne Tweaks läuft die N670GTX Power Edition dank des hohen Auto-Boost-Takts den meisten Grafikkarten des Typs Geforce GTX 680 davon.' ...

Sonntag, 15.07.2012 | 08:05
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1504202