838623

Gigabyte Geforce GTX 590 3072MB GDDR5 Produkteinschätzung

14.05.2011 | 08:05 Uhr

Die Gigabyte Geforce GTX 590 3072MB GDDR5 ist eine SLI-Grafikkarte, die mit gleich zwei GPUs und 3 Gigabyte RAM auch in sehr hohen Auflösungen und Qualitätseinstellungen für flüssig ablaufende Spiele sorgen soll.

Vorteile der Gigabyte Geforce GTX 590 3072MB GDDR5: Angesichts der zwei verbauten GPUs vom Typ GF110 ist es nicht verwunderlich, dass die Geschwindigkeit eine der größten Stärken der Grafikkarte ist. Bei der Gigabyte Geforce GTX 590 3072MB GDDR5 sorgt der Hersteller mit der Selektierung der GPUs außerdem dafür, dass nur die besten Rechenkerne auf der Grafikkarte verbaut werden. Beide GPUs auf der Gigabyte Geforce GTX 590 3072MB GDDR5 können auf die Hälfte des insgesamt verbauten Speichers von drei Gigabyte zugreifen, was zusammen mit einem 384-bittigen Speicherinterface für eine enorme Bandbreite sorgt.Wer unterhalb von Auflösungen ab 1.920 * 1.080 mit gleichzeitig aktiviertem Antialiasing spielt, wird auch mit anderen Grafikkarten glücklich, denn erst ab diesem Zeitpunkt lohnt sich die Leistung, die eine Gigabyte Geforce GTX 590 3072MB GDDR5 auf den Monitor bringt. Die Qualität des Antialiasings und der anisotropen Filterung gehören ebenfalls zum Besten, was zurzeit für Geld zu kaufen ist.

Nachteile der Gigabyte Geforce GTX 590 3072MB GDDR5: Leistung hat ihren Preis. Zwei Nachteile stechen bei der Gigabyte Geforce GTX 590 3072MB GDDR5 daher besonders ins Auge. Der Stromverbrauch liegt unter Last bei über 630 Watt für das Gesamtsystem, was einen neuen Negativrekord unter den Grafikkarten bedeutet. Außerdem will ein solch exorbitantes Stück Hardware wie die Gigabyte Geforce GTX 590 3072MB GDDR5 natürlich auch bezahlt werden. Mit Preisen von etwa 600€ gibt es derzeit keine teureren Grafikkarten auf dem Markt. Zu guter Letzt neigt die Gigabyte Geforce GTX 590 3072MB GDDR5 wie jede High-End-Grafikkarte zu einem ordentlichen Geräuschpegel unter Last, der durch die schnell rotierenden Lüfter erzeugt wird. Auch mit den kleineren Nachteilen, die die SLI-Technik hervorruft, muss man als Kunde leben können.

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Die Geforce GTX 590 ist eine Grafikkarte der Superlative: Extrem schnell, sündhaft teuer, sehr laut und ein veritabler Stromfresser. Wer sich die Karte anschaffen will, sollte also genau wissen, was er tut. Sie richtet sich natürlich ganz klar an Gamer, denen nur das Beste gut genug ist. In Kombination mit einem Gulftown- oder Sandy-Bridge-Prozessor von Intel, 6 GByte Arbeitsspeicher und eventuell noch einer SSD dürfte damit ein echter Traum-PC für die kommenden Jahre entstehen. Die Schattenseiten sind ganz klar die enorme Lautstärke unter Last und die Leistungsaufnahme. Gerade letztere ist jenseits von Gut und Böse, aber in Relation zur potentiellen Performance verständlich. Denken Sie also unbedingt an ein richtig starkes Netzteil, bevor Sie die Karte einbauen. Wir empfehlen mindestens 700 Watt. Normal-Usern raten wir insgesamt aber vom Kauf ab - der Wertverlust einer 620-Euro-Grafikkarte ist zu enorm.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
838623