54200

Gigabyte GA-M55S-S3

13.04.2007 | 11:35 Uhr |

Die Platine ist gut zu übertakten und mit vielen Steckplätzen ausgestattet.

Als einzige im Testfeld war es bei der Gigabyte GA-M55S-S3 möglich, die Spannung der PCI-Express-Slots zu ändern, was ihr die beste Note in der Kategorie "Übertaktbarkeit" einbrachte. Und um das auch richtig auszunutzen, bietet sie gleich vier 1x-PCI-Express-Slots - die höchste Anzahl im Test. Dazu kommt ein möglicher Systemtakt (FSB) von 200 bis 500 MHz sowie 100 bis 200 MHz für den PCI-Express-Takt.

Auch die Tempotests absolvierte die Platine gut und lag im oberen Drittel des Testfelds. Von den zehn vorhandenen USB-Anschlüssen lassen sich vier sofort nutzen, außerdem gibt's vier SATA-Buchsen. Im Lieferumfang findet sich unter anderem Norton Internet Security von Symantec. Um die Lüfterregelung kümmert sich das Tool "Easy Tune". Besonders gut gefiel uns auch die Hersteller-Website: Kaum ein Konkurrent bietet einen derart hilfreichen FAQ-Bereich.

Urteil: Die Gigabyte GA-M55S-S3 hat aufgrund ihrer vielseitigen Übertakteroptionen und der guten Ausstattung den Sprung auf's Siegertreppchen geschafft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
54200