19096

Gigabyte GA-6RXB

06.06.2001 | 18:19 Uhr |

Gut zu handhabende Sockel-370-Platine mit guten Werten in der Kompatiblität.

ordentlich, aber teuer.

Die GA-6RXB mit VIA-Chipsatz Apollo Pro 266 ist die erste Sockel-370-Platine im Test, die keinen Celeron 433 mehr unterstützt. Die Tests zur Kompatibilität absolvierte sie problemlos - Note 1,2.

Ihre Ausstattung (Note 2,4): Ultra-DMA/100-Raid-Controller Promise PDC20265 sowie doppelter Sound durch AC97-Codec und den Soundchip Creative 5880-DDQ von Creative Labs. Ferner nimmt die GA-6RXB alternativ je 2 Dimms mit maximal 1024 MB SDRAM oder 2048 MB DDR-SDRAM auf. Sie können 66,8 bis 166 MHz Systemtakt (Front Side Bus) in 17 Schritten wählen - Übertaktbarkeits-Note 3,7.

Zur Handhabung (Note 1,5): Der Platine liegt ein hervorragendes englischsprachiges Handbuch bei, auch das Platinen-Layout gefiel uns. Gigabyte bietet nur 12 Monate Garantie, die Hotline (040/25330410) war okay - Service-Note 2,7.

Ausstattung: Award-Bios v.1.01 vom 2.4.2001; 1 AGP-Pro, 5 PCI, 1 AMR; 1 parallel, 2 seriell, 4 USB.

Hersteller/Produkt: Gigabyte GA-6RXB; CPU-Steckplatz: Sockel 370; Chipsatz: VIA Apollo Pro 266; Bios/Version: Award/v.1.01 vom 2.4.2001; Einstellbare Systemtaktraten (MHz): 66,8, 75, 78, 90, 100,2, 105, 110, 115, 124, 130, 133,4, 136, 140, 145, 150, 160, 166; Formfaktor: ATX; Steckplätze (AGP/ISA/PCI/ISA/PCI-Kombi): 0/0/5/0; Speicherbänke/maximaler Ausbau: 2/1024 MB SDRAM oder 2/2048 MB DDR-SDRAM; Anschlüsse/Schnittstellen: 4 x Ultra-DMA/100, 4 x USB, Maus- und Tastaturbuchse im PS/2-Format, 1 parallele Schnittstelle, 2 serielle Schnittstellen; Zusätzliche Komponenten: AC97-Codec, AGP-Pro-Slot, AMR-Slot, Ultra-DMA/100 Raid-Controller Promise PDC20265, Soundchip Creative 5880-DDQ von Creative Labs

Hersteller/Anbieter

Gigabyte

Telefon

Weblink

www.gigabyte.de

Bewertung

4 Punkte

Preis

rund 480 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
19096