245632

Gericom Frontman LCD-PC

26.01.2005 | 20:49 Uhr |

Im Online-Shop von Plus gibt es - als Weltneuheit bezeichnet - einen LCD-PC mit PCI-Express-Grafik von Gericom.

Gericom Frontman LCD-PC

Im Online-Shop von Plus gibt es - als Weltneuheit bezeichnet - einen LCD-PC mit PCI-Express-Grafik von Gericom. Im 17-Zoll-Display mit brauchbarer Bildqualität ist der komplette PC samt TV-Tuner untergebracht. Die Komponentenauswahl entspricht der eines aktuellen Mittelklasse-PCs. Dennoch konnte er in unseren Benchmarks nicht ganz mit vergleichbaren Desktop-Systemen mithalten. Insbesondere das Tempo bei Grafikanwendungen und den 3D-Tests ließ zu wünschen übrig. Hier lag der Gericom Frontman rund zehn Prozent unter dem Niveau ähnlich großer Desktop-Systeme. Als Ersatz dafür taugt er dennoch, denn nur Spieler und Anwender professioneller Grafik-Software werden den Geschwindigkeitsunterschied deutlich merken.

Reichhaltige Ausstattung
Die Ausstattung ist für ein System dieser Größe sehr ordentlich: TV-Tuner mit Fernbedienung, Funktastatur, DVD-Brenner, Cardreader, PC-Card-Einschub und eine Funknetzkarte nach dem aktuellen Standard 802.11g mit 54 MBit/s bringt der Gericom Frontman trotz seiner geringen Abmessungen mit.

Gute Verarbeitung
Die Verarbeitung unseres Testgeräts war weitestgehend in Ordnung, allerdings klemmte der Festplatteneinschub ein wenig. Wer später einmal den Frontman aufrüsten will, ist vor allem auf externe Komponenten angewiesen: Die Laufwerke können zwar getauscht werden, für zusätzliche Geräte ist aber kein Platz.

Ergonomie
Im Betrieb kam das System im Ruhezustand mit 102,0 Watt aus; ausgeschaltet verbrauchte es jedoch noch knapp 6 Watt. Und gerade leise ist es auch nicht: Im Ruhezustand haben wir 34,6 db(A) gemessen. Unter Last war der Gericom Frontman LCD-PC mit 35,2 db(A) jedoch kaum lauter.

Fazit
Wer wenig Platz hat und eine leistungsfähige Büromaschine sucht, bekommt mit dem Gericom Frontman LCD-PC eine gut ausgestattete, platzsparende Lösung. Für Hard-Core-Spieler oder Nutzer anspruchsvoller Grafik-Software reicht die Leistung allerdings nicht. Spätere Aufrüstungen werden durch den Form-Faktor zudem deutlich erschwert, zumal sich die Kernkomponenten Hauptplatine und Grafikkarte nicht vom Anwender tauschen lassen. Und ob es dafür später Upgrades geben wird, ist eher fraglich. Zudem soll auch nicht verschwiegen werden, dass im Falle eines Defekts einer Einzelkomponente unter Umständen das gesamte System unbrauchbar wird. Von diesen Einschränkungen einmal abgesehen, stellt der Gericom Frontman LCD-PC eine gerade fürs heimische Büro attraktive Lösung dar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
245632