Fusion MX ist besonders für Einsteiger interessant, die sich nicht um den HTML-Quellcode kümmern wollen.

Mit Fusion MX für Windows 95/98, NT 4 und 2000 können Anwender Webseiten erstellen, ohne HTML-Kenntnisse besitzen zu müssen. Das englischsprachige Programm erlaubt es, einzelne Seiten oder komplexe Websites zu erzeugen. Die Oberfläche ist wie in einem Web-Browser aufgebaut. Webseiten lassen sich mit einer baumartigen Struktur übersichtlich verwalten. Um eine Seite zu bearbeiten, bietet Fusion einen Layout-Bereich, der an ein Grafik- oder DTP-Programm erinnert. So kann der Anwender alle Elemente schnell per Drag & Drop platzieren. HTML-Regeln muss er dabei nicht beachten, das übernimmt die Software. Die Kompatibilität zu den verschiedenen Web-Browsern lässt sich vorgeben. Für erfahrene Anwender ist es interessant, den farbig strukturierten und gut lesbaren Quellcode zu bearbeiten. Fusion unterstützt auch aufwendige Arbeiten wie Datenbankanbindung, Aufbau komplexer Navigationsleisten oder Hinzufügen von Java-Applets und Active-X-Elementen. Die fertigen Seiten lassen sich direkt aus dem Programm heraus veröffentlichen.

Alternativen: Professineller sind Frontpage (www.microsoft.com) und Dreamweaver (www.macromedia.com, PC-WELT 3/2001, Seite 101).

Hersteller/Anbieter

Netobjects; Anbieter: Softline

Weblink

www.netobjects.com; www.softline.de

Preis

ab 265 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
100792