1840778

Fujifilm X-E1 im Test

16.10.2013 | 09:30 Uhr |

Die Fujifilm X-E1 ist eine Systemkamera im edlen Metallgehäuse, die mit einem 15,9-Megapixel-Sensor aufwartet. Im Test konnte das Modell vor allem durch die durchdachten Bedienelemente überzeugen.

Mit stolzen 658 Gramm bringt die Fujifilm X-E1 ein ordentliches Gewicht mit. Das hat allerdings den Vorteil, dass die Systemkamera sehr gut in der Hand liegt. Was das Bedienkonzept angeht, so hat sich der Hersteller einiges von Canons G-Serie abgekuckt.

Die aktuell beste Systemkamera

Handhabung: Viele Drehräder machen die Bedienung einfach

Dort haben wir nämlich zum ersten Mal ein Drehrad für die Belichtungskorrektur gesehen. Im Fall der X-E1 können Sie bequem mit dem Daumen die Belichtung Ihrer Bilder um -2 bis +2 Belichtungsstufen anpassen. Gleich neben dem Wählrad für die Belichtungskorrektur platziert Fujifilm ein Rad für die Belichtungszeit. Sie lässt sich von 4 Sekunden bis 1/4000 Sekunden wählen, wobei Sie mit dem Vier-Wege-Kreuz auch Zwischenschritte nutzen können.

Bei der Fujifilm X-E1 stellen Sie die Belichtungskorrektur und die Belichtungszeit über jeweils ein eigenes Wählrad ein.
Vergrößern Bei der Fujifilm X-E1 stellen Sie die Belichtungskorrektur und die Belichtungszeit über jeweils ein eigenes Wählrad ein.
© Fujifilm

Was die Arbeitsgeschwindigkeit angeht, so braucht der Autofokus der Fujifilm X-E1 bei weniger Licht manchmal etwas länger. Dafür ist die Kamera nach einer Aufnahme praktisch sofort wieder schussbereit.

HANDHABUNG

Fujifilm X-E1 (Note: 2,54)

Bedienung und Menüstruktur

einfach

Abmessungen L x B x H), Gewicht

129 x 75 x 38 Millimeter / 658 Gramm

Arbeitsgeschwindigkeit

sehr schnell

Qualität Bildschirm

scharf

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

Ausstattung: Neuer Sensor für weniger Rauschen

Der X-Trans-Sensor macht durch seine spezielle Struktur einen Tiefpassfilter überflüssig. Dafür hat Fujifilm die Anordnung der Farbfilter auf dem Sensor in einer Form überarbeitet, so dass nun in jeder Zeile und jeder Spalte rote, grüne und blaue Filter zu finden sind. Dieses soll die Bildqualität und vor allem das Rauschverhalten des Sensors positiv beeinflussen, da dieser durch die neue Struktur und den fehlenden Tiefpassfilter deutlich lichtempfindlicher ist.

Im Videomodus arbeitet die X-E1 mit 1920 x 1080 Bildpunkten und lediglich 24 Bildern pro Sekunde - ein kleiner Schönheitsfehler. Ein größerer Kritikpunkt der Ausstattung ist jedoch das Display, das mit seinen 2,8 Zoll und der Auflösung von 460 000 Bildpunkten nicht mehr up to date ist. Dafür wirkt die Gehäuserückseite dadurch sehr aufgeräumt und übersichtlich.

Kaufberatung Systemkameras

Die weitere Ausstattung richtet sich eher an fortgeschrittene Fotografen. Motivprogramme sucht man vergebens, lediglich Filter stehen hier zur Verfügung. Den Autofokusmodus wählen Sie über einen Schalter an der Kameravorderseite. Ab Objektiv können Sie einstellen, ob Sie die Blende automatisch oder manuell regeln möchten.

AUSSTATTUNG

Fujifilm X-E1 (Note: 2,88)

Objektiv: Modell / Vergrößerungsfaktor / Brennweite

XF18-55mm 1:2.8-4 R LM IOS / 3,0fach / 18 bis 55 Millimeter

Sucher

ja

Blitz

ja

Bildstabilisator

nicht vorhanden (über Objektiv)

Bildschirm: Größe / Auflösung / verstellbar

7,11 Zentimeter / 0,46 Megapixel / nein

Blendenvorwahl / Zeitvorwahl

ja

Anschlüsse

USB, HDMI

Anzahl Motivprogramme / Nahbereich ab

9 / 30 Zentimeter

Serienbildfunktion / Videofunktion

6 Bilder pro Sekunde / 1920 x 1080 Bildpunkte (24 Bilder pro Sekunde)

Das Display der Fujifilm X-E1 ist mit 2,8 Zoll etwas klein und löst auch nur mit 460 000 Pixeln auf.
Vergrößern Das Display der Fujifilm X-E1 ist mit 2,8 Zoll etwas klein und löst auch nur mit 460 000 Pixeln auf.
© Fujifilm

Bildqualität: Hohe Auflösung, wenig Bildrauschen

Unsere Tests zeigen, dass sich der fehlende Tiefpassfilter positiv auf die Bildqualität auswirkt. Die Fujifilm X-E1 erzielt einen hohen mittleren Wirkungsgrad, der umgerechnet einer Auflösung von 7,5 Megapixeln entspricht. Auch das Rauschverhalten gibt keinen Anlass zur Kritik. Der höchste (aber immer noch gute!) Messwert ergibt sich bei ISO 200. Der Dynamikumfang der Fujifilm X-E1 ist ebenfalls hoch, wobei die Ausgangsdynamik ein bisschen besser sein dürfte. Probleme macht jedoch auch sie nicht.

BILDQUALITÄT

Fujifilm X-E1 (Note: 2,30)

Wirkungsgrad / gemessene Auflösung

69,60 % / 7,7 Megapixel

Bildrauschen: bei ISO 100 / 200 / 400 / 800 / 1600

3,21 / 3,71 / 3,49 / 3,28 / 3,51

Darstellbare Blendenstufen (Eingangsdynamik) / Helligkeitsstufen (Ausgangsdynamik)

9,2 / 248

Scharfzeichnung

18,3

Randabdunklung: Weitwinkel / Normal / Tele

0,8 / 0,3 / 0,5 Blenden

Verzeichnung: Weitwinkel / Normal / Tele

-1,1 / -0,4 / 0,0 %

Fazit

Die Fujifilm X-E1 ist eine gute Systemkamera mit kleinen und größeren Kritikpunkten in der Ausstattung. So sind die Videoparameter und das Display nicht mehr zeitgemäß, der Autofokus etwas zu langsam. Überhaupt ist die Bedienung nicht immer einsteigerkompatibel - aber an diese Klientel richtet sich die Kamera auch nicht. Dafür ist die Fujifilm X-E1 auch etwas zu teuer.

Die Fujifilm X-E1 ist in Schwarz oder Silberfarben erhältlich.
Vergrößern Die Fujifilm X-E1 ist in Schwarz oder Silberfarben erhältlich.
© Fujifilm

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Fujifilm X-E1

Bildqualität (50%)

2,30

Ausstattung (25%)

2,88

Handhabung (20%)

2,54

Service (5%)

2,58

Testnote

befriedigend (2,50)

Preis-Leistung

noch preiswert

ALLGEMEINE DATEN

Fujifilm X-E1

Testkategorie

Systemkameras

Systemkamera-Hersteller

Fujifilm

Internetadresse

www.finepix.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

1498 Euro

technische Hotline

00800/38543854

Garantie des Herstellers

24 Monate

TECHNISCHE DATEN

Fujifilm X-E1

Auflösung

4896 x 3264 Bildpunkte (16,0 Megapixel)

Sensortyp / Sensorgröße

CMOS / 23,6 x 15,6 Millimeter

Brennweitenverlängerung

1,5fach

digitaler Zoom: maximal

-

Anzahl Motivprogramme / Nahbereich ab

9 / 30 Zentimeter

Rote-Augen-Funktion / Gesichtserkennung

ja / ja

interner Speicher / einsteckbare Speicherkarten

- / SDXC

Akku / Ladegerät / Netzteil

ja / ja / nein

Software

Finepix Studio 4.0, Raw File Converter

TESTERGEBNISSE

Fujifilm X-E1

Handhabung

Bedienung

einfach

Abmessungen L x B x H), Gewicht

129 x 75 x 38 Millimeter / 658 Gramm

Arbeitsgeschwindigkeit

sehr schnell

Qualität Bildschirm

scharf

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

Service

Garantiedauer

24 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

ja/ nein / 9 Stunden / ja / ja

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

ja / ja / ja / nein

0 Kommentare zu diesem Artikel
1840778