1864808

Fujifilm X-A1 im Test

31.01.2014 | 09:30 Uhr |

Fujifilm hat die X-A1 als kompakte Systemkamera für Einsteiger konzipiert. Unsere Tests ergeben jedoch, dass sich das Gerät - zumindest, was die Bildqualität angeht - auch nicht vor professionelleren Kameras verstecken muss. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Zwar legt Fujifilm der X-A1 statt des lichtstärkeren Fujinon-Objektivs XF 18-55mm F2.8-4 R LM OIS nur das Fujinon XC16-50mm F3.5-5.6 OIS als Kit-Linse mit ins Paket. Hinsichtlich der daraus resultierenden Bildqualität hat das jedoch keine Nachteile.

Bildqualität: Hohe Auflösung und Dynamik, etwas zu viel Bildrauschen

So erzielt die Fujifilm X-A1 einen sehr hohen Wirkungsgrad, der umgerechnet einer Auflösung von 11,8 Megapixeln entspricht. Auch der Dynamikumfang ist sehr gut. Das sorgt dafür, dass die Systemkamera auch kontrastreiche Motive wiedergeben kann, ohne das Details in den Lichtern und Schatten verloren gehen.

Punktabzug gibts dagegen beim Bildrauschen: Während die Ergebnisse bei ISO 100 und ab ISO 800 gut bis sehr gut ausfallen, sind die Messwerte bei ISO 200 und 400 etwas erhöht, aber immer noch befriedigend. Grund dafür ist, dass die Scharfzeichnung der Kamera etwas zu agressiv arbeitet.

BILDQUALITÄT

Fujifilm X-A1 (Note: 1,53)

Wirkungsgrad / gemessene Auflösung

87,90 % / 12,1 Megapixel

Bildrauschen: bei ISO 100 / 200 / 400 / 800 / 1600

3,13 / 4,98 / 5,05 / 4,43 / 3,72

Darstellbare Blendenstufen (Eingangsdynamik) / Helligkeitsstufen (Ausgangsdynamik)

9,2 / 253

Scharfzeichnung

30,0

Randabdunklung: Weitwinkel / Normal / Tele

0,6 / 0,2 / 0,4 Blenden

Verzeichnung: Weitwinkel / Normal / Tele

-0,7 / -0,1 / 0,4 %

Ausstattung: Kippdisplay und WLAN

Das 3-Zoll-Display der Fujifilm X-A1 lässt sich vorne und oben kippen. Es löst mit 920000 Pixeln sehr hoch. Im Videomodus arbeitet die Kamera mit 1920 x 1080 Bildpunkten und 30 Bildern pro Sekunde auf. Praktisch ist auch der eingebaute Blitz, den Sie über einen Knopf ausfahren. Einen extra Sucher bietet die Kamera dagegen nicht, hier müssen Sie auf das Display zurückgreifen.

Die Fujifilm Finepix X-A1 ist in drei Farben erhältlich.
Vergrößern Die Fujifilm Finepix X-A1 ist in drei Farben erhältlich.
© Fujifilm

Die X-A1 ist des Weiteren mit WLAN 802.11b/g/n ausgestattet. Um ein Smartphone oder Tablet mit der Gerät zu verbinden, bedarf es der Fujifilm Camera Application, mit der demnächst auch das Fernsteuern einer Kamera möglich sein soll.

AUSSTATTUNG

Fujifilm X-A1 (Note: 3,17)

Objektiv: Modell / Vergrößerungsfaktor / Brennweite

Fujifilm Fujinon XC16-50mm / 3,0fach / 16 bis 50 Millimeter

Sucher

nein

Blitz

ja

Bildstabilisator

nicht vorhanden (über Objektiv)

Bildschirm: Größe / Auflösung / verstellbar

7,62 Zentimeter / 0,92 Megapixel / ja

Blendenvorwahl / Zeitvorwahl

ja

Anschlüsse

USB, HDMI, WLAN

Anzahl Motivprogramme / Nahbereich ab

19 / 30 Zentimeter

Serienbildfunktion / Videofunktion

6 Bilder pro Sekunde / 1920 x 1080 Bildpunkte (30 Bilder pro Sekunde)

Handhabung: Cleveres Bedienkonzept, hohes Tempo

Dank zweier Navigationsräder geht das Einstellen der Bildparameter flott und unkompliziert über die Bühne. Beide lassen sich mit dem Daumen bedienen. Zudem gibt's eine belegbare Fn-Taste, über die Sie eine oft gebrauchte Funktion - etwa ISO oder den Fokusmodus - direkt zugänglich machen können.

Für die Verbindung zu einem Smartphone oder Tablet steht WLAN-n zur Verfügung.
Vergrößern Für die Verbindung zu einem Smartphone oder Tablet steht WLAN-n zur Verfügung.
© Fujifilm

Wer's besonders schnell haben will, dem bietet die Q-Taste Zugriff auf alle wichtigen Einstellungen in einer Übersicht. In dieser navigieren Sie mittels Drehrad. Die Arbeitsgeschwindigkeit der X-A1 beeindruckt uns, vor allem der Serienbildmodus mit 5,6 Bildern pro Sekunde. Aber auch die Auslöseverzögerung und die Zeit zwischen zwei Aufnahmen sind kurz.

HANDHABUNG

Fujifilm X-A1 (Note: 1,80)

Bedienung und Menüstruktur

sehr einfach

Abmessungen L x B x H), Gewicht

117 x 67 x 39 Millimeter / 518 Gramm

Arbeitsgeschwindigkeit

sehr schnell

Qualität Bildschirm

kontrastreich und scharf

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

Fazit

Die Fujifilm X-A1 ist eine Systemkamera aus dem Einsteigersegment, die durchaus auch fortgeschrittene Anwender anspricht. Sie bietet einen integrierten Blitz, WLAN-n, eine Full-HD-Videofunktion und ein aufklappbares Display. Die Bildqualität ist abgesehen vom Bildrauschen sehr gut, und auch die Bedienung gefällt uns sehr.

Vergleichstest: Die aktuell beste Systemkamera

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Fujifilm X-A1

Bildqualität (50%)

1,53

Ausstattung (25%)

3,17

Handhabung (20%)

1,80

Service (5%)

2,58

Testnote

gut (2,04)

Preis-Leistung

günstig

ALLGEMEINE DATEN

Fujifilm X-A1

Testkategorie

Systemkameras

Systemkamera-Hersteller

Fujifilm

Internetadresse

www.finepix.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

599 Euro

technische Hotline

00800/38543854

Garantie des Herstellers

24 Monate

TECHNISCHE DATEN

Fujifilm X-A1

Auflösung

4896 x 3264 Bildpunkte (16,0 Megapixel)

Sensortyp / Sensorgröße

CMOS / 23,6 x 15,6 Millimeter

Brennweitenverlängerung

1,5fach

digitaler Zoom: maximal

-

Anzahl Motivprogramme / Nahbereich ab

19 / 30 Zentimeter

Rote-Augen-Funktion / Gesichtserkennung

ja / ja

interner Speicher / einsteckbare Speicherkarten

- / SDXC

Akku / Ladegerät / Netzteil

ja / ja / nein

Software

My Finepix Studio 4.2, Raw File Converter, Quick Time, Silkypix

TESTERGEBNISSE

Fujifilm X-A1

Handhabung

Bedienung

sehr einfach

Abmessungen L x B x H), Gewicht

117 x 67 x 39 Millimeter / 518 Gramm

Arbeitsgeschwindigkeit

sehr schnell

Qualität Bildschirm

kontrastreich und scharf

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

Service

Garantiedauer

24 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

ja / nein / 9 Stunden / ja / ja

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

ja / ja / ja / nein

0 Kommentare zu diesem Artikel
1864808