Digitalkamera

Fujifilm Finepix F550EXR im Test

Dienstag, 24.05.2011 | 08:34 von Verena Ottmann
Fujifilm FinePix F550EXR schwarz
Fujifilm FinePix F550EXR schwarz
Preisentwicklung zum Produkt
Die Fujifilm Finepix F550EXR verspricht mit ihrem überarbeiteten Bildsensor und interessanten Ausstattungsmerkmalen wie GPS und Schwenkpanorama eine ganze Menge. Lesen Sie im Test, ob sie ihre Versprechen halten kann.
Fujifilm Finepix F550EXR
Vergrößern Fujifilm Finepix F550EXR

In der Fujifilm Finepix F550EXR kommt der bereits bekannte EXR-Bildsensor in BSI-Ausführung. BSI steht für Backside Illumination und bezeichnet einen Bildsensor, dessen Rückseite beleuchtet wird. Bei den bisher eingesetzten Bildsensoren schatten die Leiterbahnen und Schaltungen die lichtempfindliche Oberfläche ab. Ein BSI-Sensor wird dagegen umgekehrt in eine Digitalkamera eingebaut, mit der Elektronik nach unten. Dadurch kann das Licht ungehindert auf die Fotodioden treffen. Die Sensoren sind deutlich lichtempfindlicher und produzieren weniger Bildrauschen.

Ausstattung

Wie alle EXR-Kameras von Fujifilm lässt sich auch die Finepix F550EXR in drei Modi versetzen - volle Auflösung für maximale Details sowie minimales Bildrauschen oder höchste Dynamik bei halbierter Auflösung. Alternativ zu den EXR-Modi können Sie auch eine reduzierte Blendenvorwahl, eine Zeitvorwahl oder den manuellen Modus nutzen. PC-WELT hat die Kamera wegen der besseren Vergleichbarkeit mit Blendenvorwahl getestet.

Die Fujifilm Finepix F550EXR besitzt des Weiteren einen Schwenkpanorama-Modus, der Einzelbilder automatisch zu einer Rundumansicht zusammensetzt. Im Test war das Ergebnis okay, wenn auch an manchen Stellen etwas unscharf. Außerdem nimmt die Kamera dank RAW-Modus auch Bilder als Rohdaten auf. Der Bildsensor der Fujifilm Finepix F550EXR ist beweglich gelagert und gleicht Verwackler aus. Als Besonderheit gibt's einen GPS-Empfänger

Kaufberatung: Die perfekte Digitalkamera finden

AUSSTATTUNG
Objektiv: Vergrößerungsfaktor / Brennweite 15fach / 24-360 Millimeter
Sucher nein
Bildstabilisator mechanisch
Bildschirm: Größe / Auflösung / verstellbar 7,62 Zentimeter / 0,46 Megapixel / nein
Blendenvorwahl / Zeitvorwahl ja / ja
Anzahl Motivprogramme / Makromodus: minimaler Abstand 18 / 5 Zentimeter
Serienbildfunktion / Videofunktion 8 Bilder/s / 1920 x 1080 (30 Bilder/s)

Bildqualität

Die Fujifilm Finepix F550EXR erzielte einen nur befriedigenden Wirkungsgrad, der umgerechnet einer Auflösung von knapp 5 Megapixeln entspricht. Schuld an diesem Ergebnis ist der starke Randabfall im gesamten Brennweitenbereich. Das Rauschverhalten der Kamera konnte ebenfalls nicht überzeugen. Zwar war der Messwert bei niedrigen ISO-Einstellungen gut. Ab ISO 400 waren die Bildfehler jedoch schon deutlich sichtbar.

Auflösungsmessung der Fujifilm Finepix F550EXR
Vergrößern Auflösungsmessung der Fujifilm Finepix F550EXR

Der Dynamikumfang der Fujifilm Finepix F550EXR lag unterhalb des Durchschnitts, wodurch die Kamera Probleme bei starken Kontrasten bekommt. Einziger Lichtblick: Das Objektiv verzeichnete kaum, und auch die Helligkeit war über das gesamte Bild gesehen nahezu gleichbleibend.

Die besten Digitalkameras

BILDQUALITÄT
Wirkungsgrad / effektive Auflösung 56,20 % / 4,97 Megapixel
Bildrauschen: bei ISO 100 / 200 / 400 / 800 / 1600 3,08 / 3,57 / 4,45 / 6,29 / 5,89
Darstellbare Blendenstufen (Eingangsdynamik)/ Helligkeitsstufen (Ausgangsdynamik) 8,2 / 245
Scharfzeichnung 14,40%
Randabdunklung: Weitwinkel / Normal / Tele 0,6 / 0,0 / 0,3 Blenden
Verzeichnung: Weitwinkel / Normal / Tele 0,0 / 0,3 / 0,5 %

Handhabung

Das schräg sitzende Moduswählrad der Fujifilm Finepix F550EXR vereinfacht die Bedienung. Auch die Arbeitsgeschwindigkeit gefiel den Testern. Hinzu kommt ein hoch aufgelöster Bildschirm, der mit 3 Zoll eine Standardgröße hat.

Die schnellsten SD-Karten mit 8 GB

HANDHABUNG
Bedienung und Menüstruktur einfach
Abmessungen (L x B x H), Gewicht 104 x 63 x 33 Millimeter / 221 Gramm
Arbeitsgeschwindigkeit sehr schnell
Qualität Bildschirm sehr scharf
Handbuch: deutsch / ausführlich / gedruckt / als PDF ja / ja / ja / ja
Dienstag, 24.05.2011 | 08:34 von Verena Ottmann
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
843487