225064

Fujitsu Handy Drive V 400 GB im Test

02.06.2009 | 13:48 Uhr |

Das Fujitsu Handy Drive V fällt vor allem als besonders flache externe Festplatte auf. Lesen Sie in unserem Test, ob das Laufwerk auch in anderen Bereichen auffiel.

Die fünfte Generation des Handy Drives von Fujitsu fand seinen Weg mit 400 GB in unser Testcenter. Rein äußerlich gefiel uns das glänzend-schwarze Gehäuse sehr gut, auch wenn es ein Putztuch in Greifnähe benötigt.

Tempo: Was die mittlere Datenrate beim Lesen angeht, so schnitt die Fujitsu-Platte mit 33,1 MB/s sehr gut ab. Dafür ging das Schreiben über den USB-2.0-Port recht lahm vonstatten - hier erzielte das 2,5-Zoll-Laufwerk gerade mal 30,1 MB/s. Die Zugriffszeit war mit 18,8 Millisekunden ebenfalls zu lang.

Ausstattung: Das Handy Drive V mit 400 GB basiert auf einer nicht näher benannten SATA/300-Platte, die mit 5400 Umdrehungen pro Minute pro Minute arbeitet und 8 MB Cache besitzt. Dem Laufwerk liegt eine CD mit diverser Software bei - Acronis True Image Personal HDD, das Hard Disk Password Lock Tool und das Hard Disk Format Tool. True Image kümmert sich um die Datensicherung auf dem PC. Über das Passwort Lock Tool setzen Sie ein Passwort und schützen Ihre Daten so vor unbefugten Zugriffen. Und mit dem Hard Disk Format Tool richten Sie die Platte nach Ihren Wünschen ein.

Ergonomie: Mit 2,5 Watt bei Last gehörte das Handy Drive V zu den drei sparsamsten externen Platten unseres derzeitigen Testfelds. Auch der Messwert im ausgeschalteten Zustand (1,1 Watt) kann sich sehen lassen. In Sachen Lärmbelästigung zeigte sich die Platte ebenfalls von ihrer besten Seite: 17,5 dB(A) bei Last und 17,3 dB(A) im Ruhezustand sind hervorrangende Werte.

Handhabung: Sie schließen das 2,5-Zoll-Laufwerk mit einem Y-Kabel am PC oder Notebook an - praktischweise war bei uns im Test der zweite USB-Anschluss nicht nötig. Für alle Fälle besitzt das Laufwerk noch eine Netzbuchse, das dazugehörige Kabel müssen Sie extra kaufen. Positiv: Mit 172 Gramm gehört das Handy Drive V zu den Leichtgewichten und lässt sich daher praktisch transportieren.

Fazit: Fujitsus Augenschmeichler enttäuschte uns größtenteils in den Tempotests. Dafür war die Platte sehr sparsam im Verbrauch und arbeitete sehr leise.

Alternativen: Die Ultron Black Safe UEG-250 Mobile 500 GB war mit 26 Cent pro GB etwas günstiger als das Fujitsu-Modell. Außerdem schnitt sie besser bei den Tempotests ab. Dafür ist die Ultron-Platte deutlisch schwerer.

Varianten:
Fujitsu Handy Drive V 250 GB
Fujitsu Handy Drive V 320 GB
Fujitsu Handy Drive V 400 GB
Fujitsu Handy Drive V 500 GB

0 Kommentare zu diesem Artikel
225064