99734

DFI Lanparty UT 790FX-M2R

04.04.2008 | 10:31 Uhr |

DFI legt der Platine als einziger Hersteller des Testfelds noch Rundkabel für IDE und Floppy bei.

DFI setzt bei dieser Platine weiterhin auf Rundkabel mit knalligen Farben - auch wenn andere Hersteller diesen Trend schon längst aufgegeben haben. Die Platine ist mit drei 16x-PCI-Express-Slots bestückt, die sich mit zwei PCIe-16x-Karten oder einer 16x- und zwei 8x-Karten bestücken lassen. Eine weitere Besonderheit sind die beiden LAN-Anschlüsse.

Im Lieferumfang findet sich der so genannte Transpiper, ein selbst zu montierender Kühlkörper samt Heatpipe. Außerdem liegt ein Slotblech mit diversen Audio-Anschlüssen bei. Bei den Tempotests landete die Platine auf den letzten Plätzen. Da sie sich jedoch super übertakten ließ, ist hier noch einiges aufzuholen.

Das Booten von USB klappt einwandfrei. Allerdings brauchte sie recht lange, um unser Win PE vom USB-Stick zu starten. Auch für den hohen Stromverbrauch gab's Punktabzug: Die Platine erreichte im Standby-Modus und bei Volllast die höchste Leistungsaufnahme des gesamten Testfelds.

Fazit: Das Board ist der Übertakter-König des Tests und überzeugte uns mit seiner Ausstattung. Das Tempo und der Stromverbrauch enttäuschten uns jedoch.

0 Kommentare zu diesem Artikel
99734