224958

Panasonic DMC-FT1

22.04.2009 | 10:42 Uhr |

Mit der DMC-FT1 hatten wir Panasonics erste Outdoor-Kamera im Test - sie ist wasserdicht bis 3 Meter Tiefe und übersteht einen Fall aus maximal 1,5 Metern. Und der Hersteller hat begriffen, dass wasserfest nicht automatisch "hässlicher Klotz" heißen muss.

Panasonic startet die Urlaubssaison! Die erste wasser- und sturzfeste Kamera des Herstellers wartet mit tollen technischen Daten auf - 4,6fach-Zoom, Weitwinkelobjektiv und optischem Bildstabilisator. Hinzu kommt, dass sich die wichtigsten Outdoor-Motivprogramme "Sport", "Schnee" und "Strand & Surfen" gleich über das Moduswählrad einstellen lassen. Weitere Belichtungsautomatiken finden Sie im Scene-Modus (SCN).

Ausstattung: Die Kamera ist mit der so genannten "Clipboard"-Funktion ausgestattet. Ist sie über das Moduswählrad aktiviert, lassen sich Texte, Grafiken und Bilder mit Bildstabilisator aufnehmen und im 40 MB großen internen Speicher ablegen. Die Aufnahmen sind nur mit 1 oder 2 Megapixeln möglich, nehmen dafür aber nicht viel Platz ein. Um an die Bilder zu kommen, verbinden Sie die Kamera entweder per USB mit dem PC. Sie meldet sich als Wechseldatenträger an, die Bilder finden Sie im Ordner "Private". Oder Sie kopieren die Clipboard-Aufnahmen auf die Speicherkarte. Die entsprechende Funktion finden Sie in den Bearbeitungsoptionen der Bilder, die Sie über die Menütaste im Wiedergabemodus erreichen.

Die FT1 macht auch HD-Videos mit 1280 x 720 Pixeln und 25 Bildern pro Sekunde. Als Kompressionsformat setzt Panasonic auf AVCHD Lite, das der Hersteller zusammen mit Sony entwickelt hat und auch in den hauseigenen Camcordern einsetzt. Es basiert auf dem H.264-Codec und nutzt Dolby AC-3 für die Tonaufnahme. Standard-Videos werden im Motion-Jpeg-Format aufgezeichnet. Die HD-Videoqualität war sehr gut, auch schnelle Schwenks gelangen ohne Ruckler. Lobenswert: Sie können während der Filmaufnahme den Autofokus, die Gesichtserkennung und das Zoom nutzen.

Handhabung: Die USB- und die HDMI-Buchse liegen unter einer separaten, wasserundurchlässigen Klappe an der Gehäuseseite. Im Vergleich zu Konkurrenzprodukten, deren USB-Anschluss neben dem Akkufach an der Gehäuseunterseite platziert ist, gefiel uns diese Lösung besser. So müssen Sie die Kamera nicht aufs Objektiv oder Display legen, falls Sie die Daten per Kabel übertragen.

Einen Patzer hinsichtlich der Handhabung erlaubte sich Panasonic allerdings bei der Videofunktion. Denn es dauerte sehr lange, bis wir den Clip auf der Speicherkarte entdeckt hatten. Der Grund: Nach dem Formatieren legt die Kamera auf der SD-Karte ungewöhnlich viele Ordner und Unterordner an, von deren Namen wir nur selten auf den Inhalt schließen konnten. Erst nach einigem Stöbern konnten wir die MTS-Datei schließlich ausfindig machen. Ein weiteres kleines Problem ist die Wiedergabe der Datei, die Sie am besten der beiliegenden Software Foto Fun Studio überlassen - der Windows Media Player etwa kam mit der AVCHD-Datei nicht klar.

Bildqualität: Die 12-Megapixel-Kamera löste recht gleichmäßig auf. Lediglich bei kurzer Brennweite ließ der Messwert zum Bildrand hin stärker nach. Insgesamt ergab das einen befriedigenden mittleren Wirkungsgrad. Auch das Rauschverhalten der FT1 konnte uns überzeugen: Erst bei ISO 1600 fanden wir deutliche Bildfehler. Zudem verzeichnete das Objektiv im Weitwinkel nur minimal, wies jedoch einen Helligkeitsabfall um 0,9 Blenden zum Bildrand auf - noch akzeptabel. Der Dynamikumfang war hoch, vor allem die Messwerte der Eingangsdynamik lassen darauf schließen, dass die Kamera auch kontrastreichere Motive darstellen kann, ohne dass Lichter und Schatten absaufen.

Fazit: Panasonics "Sportler" begeisterte uns auf ganzer Linie. Zwar hatte die 12-Megapixel-Kamera leichte Probleme bei der Auflösung. Das super Rauschverhalten und die tolle Ausstattung machten das jedoch wieder wett. Hinzu kommt, dass die FT1 auch optisch ein Volltreffer ist. Allerdings dürfen Sie einiges dafür hinblättern.

Alternative: Für etwa 40 Euro weniger bekommen Sie die Olympus Mju 1030 SW , die etwas weniger Auflösung, aber eine ähnliche Bildqualität hatte.

Varianten:
Panasonic DMC-FT1 silberfarben
Panasonic DMC-FT1 orange
Panasonic DMC-FT1 blau

0 Kommentare zu diesem Artikel
224958