1257871

Nikon Coolpix S640

09.12.2009 | 12:46 Uhr |

Die kompakte Nikon Coolpix S640 mit 5fach-Zoom überzeugt mit guter Bildqualität.

Testbericht zur Nikon Coolpix S640

Die Nikon Coolpix S640 ist besonders gut für Porträts geeignet. Denn die kompakte Digitalkamera verfügt neben einer Gesichtserkennung mit Blinzelwarnung und Smile-Shot über einen Retusche-Modus, der Hautunreinheiten beseitigt. Eine Blinzelprüfung macht zwei Bilder, speichert aber nur eine Aufnahme ab, bei der die fotografierte Person die Augen offen hat.

Bildqualität der Nikon Coolpix S640: Die Auflösung der Kompaktkamera Nikon Coolpix S640 war in allen Messbereichen relativ gleichmäßig, wurde zum Bildrand hin aber etwas geringer. Dadurch erreichte die Nikon Coolpix S640 einen befriedigenden Wirkungsgrad. In puncto Rauschverhalten ist die Nikon Coolpix gut, die Bildfehler hielten sich auch bei hohen ISO-Werten in Grenzen.

Die Helligkeitsverteilung schnitt dagegen weniger gut ab: Bei langer und bei kurzer Brennweite verlor die Nikon Coolpix S640 zum Bildrand hin deutlich an Helligkeit, genauer gesagt 0,9 bzw. eine ganze Blende. Ihr Dynamikumfang war dafür hoch, was bedeutet, dass die Nikon Coolpix S640 auch kontrastreiche Motive detailreich und mit vielen Helligkeitsstufen darstellt, ohne dass Schatten und Lichter absaufen.

Handhabung der Nikon Coolpix S640: Beim Fokussieren hatte die Nikon Coolpix S640 leichte Probleme. Der Autofokus fand zum Beispiel nicht immer sofort einen Fokuspunkt. Außerdem braucht die Digitalkamera recht lang, bis sie nach einer Aufnahme wieder betriebsbereit ist. Mit ihren 134 Gramm zählt die Nikon Coolpix S640 zu den leichteren Digitalkameras.

Ausstattung der Nikon Coolpix S640: Das 5fach-Zoomobjektiv der Nikon Coolpix S640 wird durch einen optischen Bildstabilisator unterstützt, der mit einer beweglichen Linsengruppe im Objektiv arbeitet. Im Weitwinkelbereich hat das Objektiv eine Anfangslichtstärke von f2,7 – das ist gut für eine Kompaktkamera in dieser Größe.

Fazit: Die Nikon Coolpix S640 schnitt in puncto Bildqualität größtenteils gut ab. Nur die Helligkeitsverteilung ist nicht optimal. Die Auflösung der Nikon Coolpix S640 ist zwar etwas zu niedrig, verläuft aber relativ gleichmäßig, sodass sich ein befriedigender Wirkungsgrad ergab.

Alternativen: Noch etwas weniger Bildrauschen und deutlich weniger Vignettierung zeigte die Nikon Coolpix S570 . Die Kamera ist sogar rund 50 Euro preiswerter, hat aber nur einen digitalen und keinen optischen Bildstabilisator. Sie ist deshalb etwas schlechter ausgestattet als die Nikon Coolpix S640.

Varianten:
Nikon Coolpix S640 silberfarben
Nikon Coolpix S640 schwarz
Nikon Coolpix S640 weiß

Quelle: PC-Welt

0 Kommentare zu diesem Artikel
1257871