30636

Epson Stylus Photo R265

26.12.2006 | 10:09 Uhr |

Der Fotodrucker mit Sechsfarbdruckwerk lieferte im Test ordentliche Ergebnisse ab und lässt sich durchaus auch für Alltagsaufgabe einsetzen.

Testbericht
Besonderheiten: Das Druckermodell beherrscht den CD/DVD-Direktdruck und bietet eine Pictbridge-Schnittstelle für den Stand-alone-Betrieb. Der Hersteller stattet den Drucker mit der neuen Tintengeneration „Claria Photographic Ink“ aus. Dank der weiter entwickelten Rezeptur sollen Fotos bis zu zweihundert Jahre lichtbeständig bleiben, also nicht ausbleichen – vorausgesetzt, sie sind in einem Album gelagert. Eine Angabe mit eher theoretischem Wert.

Tempo: In den Geschwindigkeitsläufen dagegen praktisch nachvollziehbar war die verbesserte Tintentropfentechnik, die Epson Advanced Variable Sized Droplet Technology (Advanced VSDT) nennt. Demnach beherrscht das Gerät nun fünf verschiedene Tröpfchengrößen – von 1,5 bis 20 Picoliter. Vorgängermodelle konnten nur drei verschiedenen Tröpfchengrößen bilden. Die Technik machte sich im Test bezahlt. Tatsächlich arbeitete der R265 die gestellten Aufgaben flott ab. Mit 1:48 Minuten auffällig schnell war unser A4-Foto fertig. Aber auch das randlose Foto im Format 10 x 15 Zentimeter ließ mit 37 Sekunden nicht lange auf sich warten.

Qualität: Die sechs Farben des Druckers sorgten für in sich harmonische Farben mit feinen Übergängen. Aufgrund des Piezo-Druckverfahrens blieben die Farben allerdings in sich etwas kalt und dunkel. War die im Treiber integrierte Bildverbesserung „Photo Enhance“ aktiviert, wurden die Drucke heller, allerdings auch mit ziemlich starkem Kontrast versehen. Das kann je nach Motiv gekünstelt wirken. Im Textmodus fielen die ziemlich rauen Buchstabenränder auf. Auch hätte die Schwarzdeckung stärker sein dürfen.

Verbrauch: Mit 9,7 Cent pro Farbseite und 3,3 Cent für das schwarzweiße Blatt kommt der Drucker für ein Sechsfarbgerät auf günstige Seitenkosten. Auch im Stromverbrauch war er genügsam. Lobenswert: Abgeschaltet lag der Energiebedarf bei unter einem Watt – ökonomisch.

Fazit: Ein verlässlicher Fotodrucker, der sich auch vor Alltagsaufgaben nicht drückt. Für Anwender interessant, die CDs und DVDs direkt bedrucken wollen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
30636