Foto Designer Pro Plus 10 bringt neue Funktionen für Bildbearbeitung und Präsentation. Die Bearbeitung von Helligkeit und Farbe ist verfeinert, sogar Grundfarben wie Rot oder Blau lassen sich per Gradationskurve verändern.

Foto Designer Pro Plus 10 bringt neue Funktionen für Bildbearbeitung und Präsentation. Die Bearbeitung von Helligkeit und Farbe ist verfeinert, sogar Grundfarben wie Rot oder Blau lassen sich per Gradationskurve verändern.

Aber es gibt auch noch die nützlichen Automatikkorrekturen, und die bewährten "Weiter"-Schaltflächen führen sicher durch alle Aufgaben. Die Bilddatenbank liegt separat bei. Stichwortreihen lassen sich jetzt per Mausklick zuteilen. Lästig jedoch: Der Anwender kann nicht einfach beliebige Ordner aufrufen, sondern muss neue Bilder erst importieren. Die neue Panoramafunktion setzt Motivreihen zu breiten Querformaten zusammen. Die Position der Einzelbilder lässt sich korrigieren, eine manuelle Retusche bei Überlappungsfehlern gibt es nicht. Auch zeigte die Vorschau Bildstörungen, die im Endergebnis nicht mehr auftauchten.

Schlecht: Internet-Galerien produziert Foto Designer Pro Plus 10 nicht. Aus der Bildverwaltung heraus sollen sich Bilder bestellen lassen. Doch die angebotene Web-Verbindung zu Fujifilm funktionierte nicht richtig, die versprochene Preisleiste blieb unsichtbar.

Alternative: Photoshop Elements 2 ( www.adobe.de ) kostet nur noch 44 Euro und bietet eine bessere Auswahl- und Montagetechnik.

Gesamtergebnis

Bildbearbeitung (35 %) 2,5
Bedienung (25 %) 1,7
Bildverwaltung (15%) 2
Onlineauftritt (10%) 4,3
Dokumentation (5 %) 1,7
Installation/De-Installation (5 %) 2,5
Systemanforderungen (5 %) 3,2

Gesamtnote:

Anbieter:

Microsoft

Weblink:

www.microsoft.com/germany/ms/fotodesigner

Preis:

79 Euro

Betriebssysteme:

Windows 98 SE/ME, 2000, XP

Prozessor:

Pentium 700

RAM:

256 MB

Plattenplatz:

400 MB

Sonstiges:

Display: 800 x 600, 16 Bit

Sprache:

deutsch

0 Kommentare zu diesem Artikel
8618