104470

Multifunktionsgerät Epson Stylus SX510W im Test

04.09.2009 | 10:52 Uhr |

Drahtlos, im Netzwerk oder direkt am PC: Das Multifunktionsgerät Epson Stylus SX510 lässt sich flexibel ansteuern und erwies sich im Test als flotter Allrounder für zu Hause und im Heimbüro.

Besonderheit: Das Multifunktionsgerät Epson Stylus SX510W entpuppte sich im Test als schneller Arbeiter. Der zehnseitige Grauert-Brief bereits nach 40 Sekunden erledigt - bemerkenswert flott für den Textdruck. Bei Farbdrucken ließ der Geschwindigkeitsrausch des Epson Stylus SX510W zwar etwas nach. Die Ergebnisse konnten sich jedoch insgesamt trotzdem sehen lassen - beispielsweise ordentliche 1:15 Minuten für das randlose Foto im Format 10 x 15 Zentimeter. Auch im Kopieren und Scannen erfüllte das Epson-Modell die Erwartungen: Ein Vorschau-Scan dauerte gerade einmal 9 Sekunden. Auch 17 Sekunden für einen A4-Farbscan sind ein gutes Resultat.

Qualität: Das hohe Arbeitstempo des Epson Stylus SX510W forderte jedoch seinen Tribut bei der Druckqualität: Besonders bei der Feinzeichnung von Linien erkannten wir Defizite. Gleichzeitig blieb das Raster bei Fotos vergleichsweise stark sichtbar. Die Farben im Fotodruck fielen zudem etwas zu kalt aus. Das war bei Hauttönen besonders auffällig.

Ausstattung: Das Kombigerät lässt sich dank der Ethernet- und WLAN-Schnittstelle flexibel ins Netzwerk integrieren. Für den lokalen Betrieb bringt das Epson Stylus SX510W einen USB-Anschluss mit. Gleichzeitig bietet das Gerät mit Pictbridge-Port und Kartenslots die gängigen Anschlüsse für den Stand-alone-Betrieb. Das Vorschau-Display ist klappbar und zeigte im Test ein scharfes Bild.

Handhabung: Die Scanauflage des Epson Stylus SX510W ist leicht zum Anwender hin geneigt. Das vereinfachte das Auflegen, dünne Vorlagen verrutschen aber leicht . Das Bedienfeld war gut strukturiert. Pluspunkt: Scans lassen sich vielseitig verarbeiten - zur Wahl steht der einfache Scan zum PC, aber auch das direkte Digitalisieren als PDF oder E-Mail-Anhang.

Verbrauch: Im Permanent-Druckkopf des Epson Stylus SX510W sitzen vier einzelne Tintentanks. Ausgehend von Kartuschen mit höchster Reichweite kamen wir auf Seitenkosten von 2,4 Cent für das schwarzweiße und 5,2 Cent für das farbige Blatt - günstig. Auch der Stromhunger des Epson Stylus SX510W hielt sich in Grenzen: Schaltete das Gerät in den Energiesparmodus, benötigte es nur 3,0 Watt. Betätigten wir den Ausschalter, zeigte das Messgerät 0 Watt an.

Fazit: Das Kombigerät Epson Stylus SX510W kommt in Frage, wenn Arbeitstempo, viele Schnittstellen und moderate Verbrauchswerte entscheidender sind als beste Druckqualität.

Alternativen: Ist die Schnittstellenvielfalt weniger relevant als hohe Qualität beim Drucken, Scannen und Kopieren, kommt das Multifunktionsgerät Canon Pixma MP630 in Frage.

0 Kommentare zu diesem Artikel
104470