Flotte Karte für wenig Geld

Zotac Geforce GTS 250 AMP!

Donnerstag den 09.04.2009 um 13:45 Uhr

von Christian Helmiss

Bildergalerie öffnen Zotac Geforce GTS 250 AMP!_6
Was kann diese Mittelklassegrafikkarte? Eine Menge! DirectX-9-Spiele gehen problemlos! Inwieweit auch die aktuellsten DX-10-Titel laufen, erfahren Sie hier.
3D-Mark Vantage
Vergrößern 3D-Mark Vantage
© 2014

Der Grafikchip Nvidia Geforce GTS 250 ist das kleinste Modell aus Nvidias aktueller Geforce-GTX-200er-Serie. Es basiert auf dem G92b-Chip, ist also eine Neuauflage des Geforce 9800 GTX+. Er besteht aus 754 Millionen Transistoren, die im 55-Nanometer-Verfahren hergestellt sind. Zum Vergleich: Nvidias aktueller Spitzenchip GT200(b) verfügt über fast doppelt so viele Schaltkreise. Der 250er greift daher auch nicht auf 240 sondern nur auf 128 Stream-Prozessoren zu. Diese werden jedoch mit einem besonders hohen Takt angesteuert (1826 MHz), während der Grafikchip nach außen nur einen gemächlichen Puls von 750 MHz (normalerweise 738 MHz laut Spezifikation) aufweist. Der Grafikspeicher wird über einen 256 Bit breites Interface angesprochen. Verbaut wurde GDDR3-Speicher, der mit 1150 MHz (1100 MHz laut Spezifikation) getaktet ist. Da dieser Speichertyp sowohl bei der steigenden, als auch bei der fallenden Taktflanke in der Lage ist Daten zu verarbeiten (speichern oder abrufen), ergibt das einen doppelt so hohen Effektivtakt (2300 MHz).

Leiser Lüfter: unter Last nicht störend laut
Vergrößern Leiser Lüfter: unter Last nicht störend laut
© 2014

3D-Leistung: Im Tempotest messen wir zuerst die Leistung mithilfe von Benchmarks. Dabei handelt es sich allerdings um synthetische Testroutinen, die nur bedingt Aussagen über die Leistungsfähigkeit einer Grafikkarte in aktuellen 3D-Titeln zulassen. Daher wird das Ergebnis auch in Punkten oder 3D-Marks, nicht in sichtbaren Bildern pro Sekunde (Bilder/s). Der bekannteste 3D-Benchmark ist der 3D-Mark von Futuremark. Die DirectX-9-Version (DX 9) heißt 3D-Mark 06, die aktuelle DX-10-Ausführung nennt sich 3D-Mark Vantage. Die Ergebnisse der Zotac Geforce GTS 250 AMP! liegen mit 14.772 3D-Marks (DX 9) auf High-End- und mit 8543 3D-Marks (DX 10) auf Mittelklasse-Niveau.

3D-Mark 06
Vergrößern 3D-Mark 06
© 2014

In den Praxistests zeigte die Karte ebenfalls vor allem bei älteren DX9-Titeln und bei aktuellen 3D-Krachern im DX-9-Modus sehr hohe Tempowerte: World in Conflict (149 Bilder/s), Lost Planet (65 Bilder/s), Company of Heroes (253 Bilder/s) und Fear (238 Bilder/s) liefen selbst bei 2560 x 1600 Pixeln sehr flüssig. Im DX-10-Betrieb und bei höchster Bildqualität genügt die Kraft für 1600 x 1200 Bildpunkte: World in Conflict (32 Bilder/s), Lost Planet (32 Bilder/s) und Company of Heroes (70 Bilder/s). Bei besonders anspruchsvollen 3D-Titeln wie Far Cry 2 und Crysis ist bei der Spieleinstellung "Höchste Qualität" bei 1280 x 1024 Bildpunkten die Grenze der Leistungsfähigkeit erreicht, die Zotac GTS 250 AMP! erreichte 26 Bilder/s. Würden Sie die Auflösung dennoch auf 1600 x 1200 Pixel hochsetzen, würde der Spielfluss mit 19 Bildern/s ruckelig wirken - das macht auf Dauer keinen Spaß.

Zotac Geforce GTS 250 AMP!:
Mittelklassegrafikkarte
Vergrößern Zotac Geforce GTS 250 AMP!: Mittelklassegrafikkarte
© 2014

Kühlung: Unter Vollast erzeugt der Grafikchip laut Hersteller eine Hitze von 150 Watt. Diese muss via Kühlkörper und Lüfter abgegeben werden. Das funktionierte mit der verbauten Kühlkörper-/Lüfterkombination sehr gut und auch leise - selbst im härtesten 3D-Titel und bei höchster Bildqualität war der Lüfter nur gerade noch zu hören. Damit eignet sich die Karte auch zum Aufbau eines Flüster- oder Heimkino-PCs. Der Nachteil bei allen High-End-Grafikkarte und vielen Mitteklassemodellen ist, dass die Kühlung viel Platz in Anspruch nimmt - meißt werden zwei Slotbleche belegt. Und der Karteneinschub direkt daneben lässt sich auch nicht wirklich nutzen, außer Sie setzen eine Karte ein, die den Grafikkarten nicht verdeckt, ihn also die Luftzufuhr nicht behindert.

Ausstattung: Im Lieferumfang ist eine Bedienungsleitung enthalten (eine Seite davon ist deutschsprachig). Einen DVI-VGA- und einen DVI-HDMI-Adapter sowie ein SP-/DIF-Kabel legt der Hersteller seiner Karte ebenfalls dazu. Mit von der Partie ist auch ein Y-Stromkabel, um den nötigen 6poligen Stecker auch über zwei Molex-Stecker bilden zu können. Und als Sahnehäubchen spendiert Zotac noch das Strategiespiel 13. Century - Death or Glory: Hier können Sie ihre Fähigkeiten als Feldherr beweisen und Armeen, die noch ohne Schwarzpulver auskommen müssen, durch mittelalterliche Schlachten führen.

Fazit: Mitteklassegrafikkarte mit viel Leistung für alle aktuellen 3D-Titel (DirectX 9 und 10). Die Karte war angenehm leise. Ihre Ausstattung ist in Ordnung.

Alternativen: Im DX-10-Modus noch etwas leistungsfähiger ist die Sapphire Radeon HD 4870 (Preis: 145 Euro). Den leistungsschwächere Vorgängergeneration Geforce 9800 GTX und Geforce 9800 GTX+ sollten Sie nur dann kaufen, wenn Sie sie zum Schnäppchenpreis bekommen, also für deutlich unter 100 Euro.

Varianten: Zotac GeForce GTS 250 AMP! Edition 1024MB (Testmodell, Herstellerbezeichnung: ZT-20102-10P)

Zotac GeForce GTS 250 512MB (ZT-20101-10P)

Zotac GeForce GTS 250 1024MB (ZT-20103-10P)

Donnerstag den 09.04.2009 um 13:45 Uhr

von Christian Helmiss

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
224942