238523

SSD Patriot Torqx 128 GB im Test

05.11.2009 | 17:17 Uhr |

Die SSD Patriot Torqx 128 GB hebt sich durch Extras wie dem 3,5-Zoll-Einbaurahmen von der Masse ab. Der Test prüft, ob auch das Tempo der Flash-Festplatte stimmt.

Die SSD Patriot Torqx 128 GB (PFZ128GS25SSDR) setzt auf den sehr guten Indilinx-Controller Barefoot in Kombination mit 64 MB Cache. Praktisch: Patriot legt der Torqx 128 GB einen 3,5-Zoll-Einbaurahmen und passende Schrauben bei - das erleichtert den Einbau der SSD in einem Desktop-PC ungemein. Kundenfreundlich sind auch die Download-Links auf der Produktseite der Patriot Torqx, die direkt zur aktuellen SSD-Firmware und dem Trim-Tool führen.

Preis: Die Patriot Torqx 128 GB bietet eine nutzbare Kapazität von 119,2 GB. Beim derzeitigen Straßenpreis von rund 330 Euro ergibt sich ein Gigabyte-Preis von 2,75 Euro. Im Vergleich zu baugleichen SSD-Modellen anderer Hersteller ist das vergleichsweise teuer. So kostet beispielsweise bei der OCZ Agility 120 GB das Gigabyte nur 2,35 Euro, also fast 15 Prozent weniger.

Eingespieltes Team: Die Patriot-SSD Torqx 128 GB setzt auf den Indilinx-Controller Barefoot und Flash-Chips von Samsung
Vergrößern Eingespieltes Team: Die Patriot-SSD Torqx 128 GB setzt auf den Indilinx-Controller Barefoot und Flash-Chips von Samsung
© 2014

Ausstattung: Die Patriot Torqx 128 GB verwendet 16 MLC-Chips (Multi Level Cell) des Typs Samsung K9HCG08U1D-PCB0. Die Schockfestigkeit liegt bei sehr guten 1500 G. Die Patriot Torqx 128 GB benötigt laut Hersteller im Bereitschaftszustand 0,6 Watt sowie 2,75 Watt beim Zugriff. Für eine SSD mit Indilinx-Controller ist das ein recht hoher Verbrauchswert unter Last. Die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (Mean Time Between Failures, MTBF) beträgt nach Herstellerangaben hervorragende 2,5 Millionen Stunden - das ist der bis dato höchste Wert aller SSD-Modelle im Test.

Praxis-Datenraten: Unter den Flash-Festplatten über 300 Euro belegte die Patriot Torqx 128 GB bei den Tempotests den achten Rang und war unterem Strich ungefähr so schnell wie die Transcend-SSD TS120GSSD25D-M . Im Lesen kam die Patriot Torqx 128 GB auf sehr gute 93,9 MB/s. Die beste MLC-SSD in dieser Disziplin, die Intel-SSD X25-M G2 SSDSA2MH160G2 , war mit 106,6 MB/s rund 13 Prozent schneller. Nur befriedigend für eine SSD mit Barefoot-Controller fiel der Schreibtest der Patriot Torqx 128 GB aus: Mit 75,8 MB/s war die Patriot-SSD rund 19 Prozent langsamer als das baugleiche Transcend-Modell. Deutlich unter dem technischen Leistungsniveaus lag auch die Praxis-Kopierrate mit 71,9 MB/s.

Die aktuelle Firmware 1571 war bereits auf dem Testmuster der Patriot Torqx 128 GB installiert
Vergrößern Die aktuelle Firmware 1571 war bereits auf dem Testmuster der Patriot Torqx 128 GB installiert
© 2014

Sequenzielle Transferleistung: Einen starken Auftritt zeigte die Patriot Torqx 128 GB beim Lesen mit maximal 234, durchschnittlich 232 und minimal 213 MB/s. Das sind sehr gute Werte. Nur gut war hingegen die Schreibrate der Patriot Torqx 128 GB, die zwischen 143 und 165 MB/s pendelte. Spitzenreiter ist hier die baugleiche OCZ Vertex Turbo 1VTXT120G , die beim sequenziellen Schreiben zwischen 174 und 238 MB/s erreichte.

Zugriffszeiten: Die Patriot Torqx 128 GB präsentierte sich für eine SSD mit Indilinx-Controller ausgesprochen reaktionsschnell. Sowohl die mittlere Zugriffszeit als auch der Fullstroke-Zugriff lagen bei 0,12 Millisekunden - der bisher fünftschnellste Wert aller Flash-Festplatten im Test.

Zeigte eine sehr gute sequenzielle Leseleistung: Patriot Torqx 128 GB
Vergrößern Zeigte eine sehr gute sequenzielle Leseleistung: Patriot Torqx 128 GB
© 2014

Fazit: Die Patriot Torqx 128 GB bietet unterem Strich gute bis sehr gute Tempowerte, erreicht aber nicht die Transferleistung, die wir von SSDs mit Indilinx-Controller gewohnt sind. Herausragend waren hingegen die sehr flotten Zugriffszeiten. Pluspunkte gibt's zudem für das beiliegende Zubehör und das vorbildliche Download-Angebot mit frischer Firmware und dem Trim-Tool. Angesichts des Gigabyte-Preises von aktuell 2,75 Euro ist das Preis-Leistungs-Verhältnis der Patriot Torqx 128 GB angemessen - ein Schnäppchen ist die 120-GB-SSD aber nicht.

Alternativen: Legen Sie Wert auf konstant hohe Datenraten im Alltagseinsatz, sollten Sie die Kingston SSD Now V+ in die engere Wahl nehmen, die mit knapp 2,60 Euro pro Gigabyte sogar etwas günstiger ist.

Varianten: Patriot Torqx 64 GB (PFZ64GS25SSDR) mit 64 GB Kapazität ab 170 Euro
Patriot Torqx 256 GB (PFZ256GS25SSDR) mit 256 GB Kapazität ab 550 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
238523