229378

Fixfoto 2.82

31.08.2006 | 08:30 Uhr |

Fixfoto 2.82 ist ein Tool, das ausschließlich Funktionen zur Bildverbesserung enthält, die dafür aber reichlich.

Das Bildprogramm Fixfoto lässt sich 14 Tage lang testen, bevor 30 Euro fällig werden. Im Vergleich zu etablierten umfangreichen Programmen wie Photoshop oder Paint Shop Pro fällt auf: Fixfoto konzentriert sich ganz und gar auf die Bildverbesserung.

Das Programm verzichtet komplett auf künstlerische Verfremdungen oder Montagetechnik.
Dafür gibt es reichlich Funktionen für den Kernbereich der Bildbearbeitung: Zuschneiden, Formatieren, Kontrastverfeinerung und Fehlerretusche. Eine spezielle Funktion beseitigt rotgeblitzte Augen. Gelungen sind auch die Perspektivkorrekturen, die sich besonders für Architektur- und Produktaufnahmen eignen. Erscheinen gerade Kanten fälschlich durchgebogen oder schräg, kann man das mit Fixfoto sehr übersichtlich korrigieren.

Stark ist auch der Druckbereich. Das Programm packt mehrere Bilder platz- und materialsparend auf eine Druckseite. Umgekehrt kann der Anwender auch ein Einzelbild über mehrere Seiten verteilt ausdrucken. Für die Kontrastkorrektur liefert Fixfoto ein paar nützliche Automatiken. Hilfreicher sind die sehr aufwändigen Dialoge für die manuelle Verfeinerung. Wer sich hier nicht zurechtfindet, sollte das deutschsprachige Internetforum besuchen - dort herrscht reger Austausch, sogar Video-Lehrgänge kann man herunterladen.

Zu den ganz wenigen Spielereien, die sich Fixfoto erlaubt, zählen Diaschau und Bildrahmen. Nur als Zubehör gibt es einen ausführlichen Dialog zur Umwandlung von Farbfotos in hochwertige Schwarzweiß-Versionen - er kostet jedoch nach der Testphase 25 Euro extra.

In den letzten Updates baute Programmierer Joachim Koopmann vor allem die Verarbeitung der hochwertigen, unverfälschten Raw-Dateien aus Digitalkameras aus: Fixfoto unterstützt jetzt auch das universelle DNG-Format für Raw-Dateien. Der Raw-Dialog bietet 16-Bit-Farbtiefe und eine effiziente Rauschunterdrückung an. Fortschritte auch bei der Bedienung: Verschiedene Korrekturfunktionen verbindet der Anwender zu Vielfach-Dialogen.

Fazit: Bildbearbeitung, sonst nichts - das ist die Stärke von Fixfoto. Wenn Sie nicht an Montagen oder Webseiten arbeiten, sondern nur Ihre Fotos aufwerten wollen, lohnt sich ein Blick auf diese Shareware.

Alternative: Photoline 12.51 (59 Euro, www.pl32.de ) bietet mehr bei Effekten, Webdesign und Montage.

BEWERTUNG

Bildbearbeitung (40%): Note 2,0
Bedienung (30%: Note 2,5
Bildverwaltung (15%): Note 3,5
Online-Auftritt (10%): Note 3,5
Systemanforderungen (5%): Note 1,5

GESAMTNOTE: 2,5

Anbieter:

Joachim Koopmann

Weblink:

www.j-k-s.com

Preis:

30 Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP

Plattenplatz:

ca. 20 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
229378