146478

Firewall Professional 2004

Nach der Installation und dem ersten Start von Firewall Professional 2004 fällt sogleich die schlechte Übersetzung auf. Die Oberfläche zeigt ferner, dass die Software keine Desktop-Firewall ist, sondern eher ein Tool zur Aufdeckung von Netzwerkverbindungen.

Nach der Installation und dem ersten Start von Firewall Professional 2004 fällt sogleich die schlechte Übersetzung auf. Die in fünf Register unterteilte Oberfläche zeigt ferner, dass die Software keine Desktop-Firewall ist, sondern eher ein Tool zur Aufdeckung von Netzwerkverbindungen.

Dies zeigten auch die Testergebnisse. Die Portscans meldeten fünf offene Türen. Daher konnten Internet-Würmer wie Sasser und MS-Blaster den Rechner in wenigen Sekunden infizieren oder durch Neustarts unbenutzbar machen. Auch den DoS-Angriffen hatte das Tool nichts entgegenzusetzen. Bei zwei der Attacken war das System zu hundert Prozent ausgelastet, bei einer weiteren bekamen wir einen Bluescreen.

Da Anwendungsfilter fehlen, hatte auch eine Backdoor leichtes Spiel. Der Zugriff auf den Schädling wurde nicht verhindert, und der Rechner liess sich fernsteuern. Die Leaktests deckten weitere Schwächen auf. Keines der elf Test-Tools wurde blockiert. Ein Prozess-Tool beendete schließlich die Firewall, so dass sie sich vom System löschen liess. Eine Hilfe-Funktion fehlte. Vom Einsatz der Firewall raten wir ab.

Alternativen: Bereits die funktionsreduzierte Firewall in Panda Antivirus Platinum ( www.panda-software.de ) bietet deutlich mehr Schutz.

Gesamtergebnis

Sicherheit (50 %) 6,0
Funktionen (20 %) 5,0
Bedienung (15%) 4,0
Dokumentation (5 %) 6,0
Installation/De-Installation (5 %) 2,0
Systemanforderungen (5 %) 2,0

Gesamtnote:

5,1

Anbieter:

Play Publishing

Weblink:

http://play.com.pl/?go=opis&id=1995

Preis:

4,30 Euro

Betriebssysteme:

Windows 98/ME, 2000, XP

Prozessor:

Pentium 233

RAM:

128 MB

Plattenplatz:

128 MB

Sonstiges:

keine Angabe

Sprache:

deutsch

0 Kommentare zu diesem Artikel
146478