31.07.2008, 08:30

Stephan Lamprecht

Finanzsoftware

Quicken Deluxe 2009

Quicken ist und bleibt eine solide Finanzverwaltung, die fürs reine Homebanking viel zu schade ist. Grundlegende Neuerungen gibt es wenige.
Mit der Version 2009 legt Hersteller Lexware bereits die 16. Ausgabe seines Finanzverwaltungsprogramms Quicken. Die Installation der Deluxe-Version funktionierte reibungslos. Los geht´s mit einem Interview, das gezielt die grundlegende finanzielle Konstellation abfragt, um nur die Programmmodule zu installieren, die benötigt werden. Anwender, die schneller vorankommen wollen, überspringen diesen Schritt und entscheiden sich für maximalen oder minimalen Funktionsumfang.

An der Bedienerführung hat sich nichts geändert. Besitzer der Vorversion finden sich auf Anhieb zurecht. Die aufgeräumte und funktionale Startseite hat uns ebenso gefallen wie die zentralen Dialoge zur Einrichtung eines Kontos. Neben klassischen Giro- und Barkonten lassen sich auch Verbindlichkeiten wie Darlehen oder Bausparverträge, aber auch Vermögenskonten und Wertpapierdepots verwalten.
Handhabung: Neu dabei sind Punkte- (Payback, Miles & More, Bahn Comfort, Happy Digits) und Paypal-Konten, deren Stände über Web-Schnittstellen abgefragt werden, was in der Praxis gut funktionierte. Im Zahlungsverkehr zeigt sich Quicken auf der Höhe der Zeit. Alle notwendigen Geschäftsvorfälle und aktuellen Sicherheitsverfahren wie HBCI und FinTS sind implementiert. Das Programm ist auch für SEPA (Single Euro Payments Area) vorbereitet, dem neuen Standard für Transaktionen im Euro-Raum.
Eine der wesentlichen Stärken des Programms waren und sind nach wie vor die vielen Auswertungs- und Berichtsformen. Bei der Zusammenstellung der Berichte wird der Anwender auf Wunsch von einem Assistenten begleitet. Die Deluxe-Version bietet zusätzliche Tools und Rechner wie Brutto-/Netto-Gehaltsplaner oder Abfindungsrechner. Eine gute Idee ist der Quick Organizer, in dem der Anwender Vertrags- und Kontaktdaten rund um seine Finanzen für Angehörige oder Erben erfassen und in Form gedruckter Berichte für den Notfall hinterlegen kann. Mit dem knapp 260 Seiten starken gedruckten Handbuch finden sich auch Einsteiger schnell im Programm zurecht.
Fazit: Quicken ist und bleibt eine solide Finanzverwaltung, die fürs reine Homebanking viel zu schade ist. Grundlegende Neuerungen gibt es in der neuen Version 2009 Deluxe wenige. Das Update lohnt sich aber für Nutzer von Punktekonten.
Alternative: Star Money 6.0 (www.starmoney.de) ist eine gute Alternative, kann aber bei Berichten und Zusatzfunktionen nicht mithalten.
BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 1,5
Bedienung (35%): Note 1,5
Dokumentation (5%): Note 1,0
Installation/De-Installation (5%): Note 2,0
Systemanforderungen (5%): Note 2,0
GESAMTNOTE: 1,5
Anbieter: Lexware GmbH & Co. KG
Weblink: www.lexware.de
Preis: ab 74,99 Euro
Betriebssysteme: Windows 2000, XP, Vista
Plattenplatz: ca. 350 MB
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

94240
Content Management by InterRed