127984

Filme für unterwegs 2

12.07.2007 | 16:21 Uhr |

Die Software Filme für unterwegs 2 von Magix konvertiert nach problemloser Installation nicht nur Videoformate passend für mobile Player, PDAs, Handys und Navigationsgeräte, sondern beherrscht auch die Videonachbearbeitung wie Schnitt, Nachvertonen, Überblenden und Betitelung. Wir haben das Tool im Test.

Die übersichtliche Benutzerführung ist in drei Arbeitsschritte gegliedert: Importieren, Bearbeiten, Exportieren. Als Ausgangsmaterial können Filme auf der Festplatte, ungeschützte Video-DVDs, Aufnahmen von TV-Karten oder direkt angeschlossene Camcorder dienen. Die Videobearbeitung erfolgt auf der Timeline. Einzelne Arbeitsschritte lassen sich mit der Undo-Funktion wieder rückgängig machen.
Werbung in TV-Aufnahmen löschte die Software im Test zuverlässig – so lange sie als Block innerhalb der Aufnahme vorlagen. Werbung zu Beginn einer Aufnahme musste meist manuell entfernt werden. Für eigene Filme gedacht: der Movie-Show-Maker analysiert das Videomaterial und setzt automatisch Effekte.

Die Menge der im- und exportierbaren Dateiformate lässt keine Wünsche offen. Dies gilt auch für die Anzahl der unterstützten mobilen Geräte. Viele gute Presets für videofähige Endgeräte bringt das Programm bereits mit, weitere können nach Anmeldung von der Magix-Homepage herunter geladen werden. Für den Export ließ sich Magix Filme für unterwegs 2 im Test zwar reichlich Zeit, die Qualität der ausgegebenen Videos war aber gut. Der Yakumo DeltaX GPS war mit der voreingestellten Datenrate etwas überfordert: das Video ruckelte. Manuelles Feintuning der Einstellungen brachte Besserung.

Etwas Probleme bereitete das Erkennen der angeschlossenen Endgeräte: Das Nokia 6230i und der Yakumo DeltaX GPS wurden nicht immer erkannt. Der Video-Transfer klappte dann nur via Speicherkarte. Beim Mustek PVR-H140 traten diese Probleme nicht auf. Wer überall Zugriff auf seine Videos haben will, kann sie auch im Flash-Videoformat auf einen Magix-Server online stellen.

Einen guten Eindruck hinterließen auch die Audiofunktionen. So gibt es einen Equalizer und einen Kompressor zur Verbesserung des Sounds. Auch die Funktion zur Störgeräuschbefreiung zeigte im Test gute Leistungen. Die Hilfestellung bei der Einarbeitung in das Programm ist vorbildlich: Ein leicht verständliches Video-Tutorial erklärt die Grund-Funktionen ausführlich. Das mitgelieferte Handbuch ist knapp gehalten, erklärt aber das Wesentliche.

Fazit: Das Programm konvertiert Filmen für tragbare Player und bietet eine komplette Video-Bearbeitung. Dank übersichtlicher Benutzerführung erhält man schnell gute Ergebnisse.

Alternative: Blaze Video Magic 2 ( www.dtp-ag.com ) konvertiert Filme sehr schnell und auf Wunsch auch mehrere Videos auf einmal. Fertige Presets für mobile Abspielgeräte gibt es nicht.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 1,5
Bedienung (35%): Note 1,0
Dokumentation (5%): Note 1,0
Installation/De-Installation (5%): Note 1,5
Systemanforderungen (5%): Note 2,0

GESAMTNOTE: 1,3

Anbieter:

Magix

Weblink:

www.magix.de

Preis:

30 Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 250 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
127984