Test - Das meint das Web

G-Raid 4 TB Produkteinschätzung

Samstag den 18.08.2012 um 08:05 Uhr

HGST G-RAID Thunderbolt 8TB
HGST G-RAID Thunderbolt 8TB
Preisentwicklung zum Produkt
G-Raid 4 TB
Vergrößern G-Raid 4 TB
© G-Technology
Mit dem G-Raid 4 TB setzt G-Technology als Tochter des japanischen Elektronik-Konzerns Hitachi neue Maßstäbe in Sachen externe Speicherlösungen. Für tägliche Backups, das Kopieren großer Datenmengen oder das direkte Bearbeiten eignet sich das Gerät aufgrund des 4 TB großen Speichers und der schnellen Übertragungsrate.
In das kompakt und robust wirkende Gehäuse des G-Raid 4 TB sind zwei HDD's mit jeweils 2 TB Speichervolumen eingebaut. Die beiden Scheiben rotieren mit 7500 Umdrehungen pro Minute und die Desktop-Festplatten verfügen über einen 64 MB-Cache. Der 2,35 kg schwere Japaner wird durch mehrere Bleche Aluminium geschützt, kann jedoch zur Reparatur oder zum Aufrüsten einfach aufgeschraubt werden. Um die G-Raid an den Speicher anzuschließen, benötigt der Nutzer aber noch ein spezielles Kabel, welches nicht im Lieferumfang enthalten ist und zusätzlich zu den 679 € Kaufpreis (UVP) mit 49 € zu Buche schlägt. Die G-Raid 4 TB ist kompatibel mit Mac OS X, Windows Vista und 7 oder anderen 64-Bit-Betriebssystemen.

Vorteile des G-Raid 4 TB

Das Vorzeigemerkmal des externen Speichers von G-Technology ist zweifelsohne die Übertragungsrate. Um eine 10 GB große Datei zu kopieren benötigt das Gerät nur etwas mehr als eine Minute, bei kleinen Dateien merkt der Nutzer den eigentlichen Speichervorgang gar nicht. Wer beim täglichen Backup auf Nummer sicher gehen will, der kann sich des nützlichen G-Raid-1-Verbunds bedienen, bei dem die Daten auf der zweiten Festplatte gespiegelt werden, so dass 2 TB Kapazität zur Verfügung stehen. Die Übertragungsraten sinken in diesem Modus entsprechend, in der Regel sind sie aber noch mehr als zufriedenstellend.

Nachteile des G-Raid 4 TB

Die hervorragende Leistung und die große Übertragungsrate wirkt sich leicht negativ auf die Energiebilanz des Geräts aus, mit etwa 21,2 Watt während dem Kopiervorgang und 1,3 Watt im Standby fällt der Stromverbrauch jedoch nicht aus dem Rahmen. Bei Arbeitsvorgängen fallen zudem die Geräuschentwicklung und die leichten Vibrationen auf. Der Speicher eignet sich daher nicht zum Aufstellen auf den Schreibtisch, sondern sollte optimalerweise auf einen Teppichboden gestellt werden.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookjournal.de , Giga.de

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookjournal.de : 'Die G-Raid mit Thunderbolt ist in der 4-TB-Variante ein sehr schnelles Storage-System, das sich unter Mac OS X einfach als Raid-0- oder Raid-1-Verbund konfigurieren lässt. Die Lese- und Schreibraten sind mit jeweils knapp 280 MB/s im Raid-0 sehr fix. Im Raid-1-Verbund liegen die Datenraten für Lesen und Schreiben bei flotten 137 MB/s. Daten liegen dann auf beiden Festplatten gespiegelt vor, sodass Verluste bei einem Plattenausfall unwahrscheinlich sind.' ...

Samstag den 18.08.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1540739