Security-Programme im Test

Fazit

Montag, 07.11.2011 | 12:00 von Arne Arnold
So sieht die Bedienerführung des Testsiegers Bitdefender
Internet Security aus.
Vergrößern So sieht die Bedienerführung des Testsiegers Bitdefender Internet Security aus.

Security-Programme im Test: Der Test-Sieger

Erfreulicherweise zeigten etliche Internet-Sicherheitspakte eine gute Leistung. Speziell in der Kategorie Virenschutz finden sich auf den ersten zehn Plätzen ganze neun Programme, die eine gute bis sehr gute Virenerkennung lieferten. Die Gesamtnote „gut“ konnten die ersten fünf Plätze für sich verbuchen. Jedes dieser Programme schützt Ihren Computer somit weitreichend vor Viren und Malware aus dem Internet. Allen voran der Testsieger Bitdefender Internet Security 2011 mit der Teilnote 1,25 im Bereich Virenschutz und der Gesamtnote 1,51. Das Programm war aber nicht nur beim Blockieren von neuen Viren gut, sondern fand auch alle aktiven Viren und beseitigte diese restlos. Lediglich bei der Suche und Beseitigung von aktiven Rootkits war die Leistung nur gut bis befriedigend.

Auf Platz 2 schaffte es das Sicherheitspaket von Kaspersky. Auf Platz 3 landete das Programm von F-Secure, das Preis-Leistungslieger geworden ist. Es folgen Panda und Norton auf den Plätzen 4 und 5.

Das Test-Mittelfeld: Stärken und Schwächen

Das Mittelfeld dieses Vergleichstest erstreckt sich über die Plätze 6 bis 13. Diese acht Programme zeigten eine Leistung, die einen PC insgesamt noch befriedigend schützt. Erfreulich: Auf Platz 7 hat es das kostenlose Programm Avast Free Antivirus geschafft. Somit kann man den PC durchaus auch mit einem Gratis-Schutzpaket absichern. Das beliebte Avira Antivir Free Antivirus war nicht im Test dabei, der große kostenpflichtige Bruder Avira Premium Security Suite dagegen schon. Die Suite zeigte eine gute Leistung beim Entfernen von Viren, war aber schwach beim Schutz vor neuen Viren. Auch die verhaltensbasierte Erkennung konnte nicht überzeugen. Das Programm landete auf Platz 12.

Nicht empfehlenswerte Security-Programme

Das kostenlose Programm Microsoft Security Essentials 2.0 findet sich auf Platz 14. Es kann zwar noch mit einer Gesamtnote von 3,01 aufwarten, doch kassierte es im Bereich Virenschutz die Note 4,5. Damit ist das Programm eher nicht empfehlenswert. Auch die Pakete auf den folgenden Plätzen überzeugen nicht.

Das Prüfinstitut AV-Test testet die 22 Programme nicht nur gegen eine der größten und aktuellsten Virensammlungen weltweit, es vergibt auch Zertifikate an die Sicherheitspakete, die eine gewisse Punktzahl erreicht haben. In diesem Test erreichten 16 der 22 Programme genügend Punkte für diese Auszeichnung. Welche das sind, steht in der Galerie auf Seite 1 in der Zeile „AV-Test-Zertifikat erhalten“.

Montag, 07.11.2011 | 12:00 von Arne Arnold
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1146880