Quad Cores für Server

Fazit

Freitag den 14.12.2007 um 15:15 Uhr

von Christian Vilsbeck, tec tec, Christian Vilsbeck

Intel vergrößert mit seiner 45-nm-Generation Xeon „Harpertown“ wieder den Performance-Abstand zu AMDs K10-Opterons. Besonders tendenziell „schwächelnden“ Disziplinen wie sehr speicherintensiven Applikationen verschafft der Harpertown mit seinem größerem Cache und vor allem dem schnelleren FSB1600 wieder höhere Wertungen.

Denn in diesen Paradedisziplinen für die K10-Prozessoren mit ihren integrierten Speicher-Controllern und dem HyperTransport-Konzept setzte AMD die Xeon-5300-Modelle stark unter Druck. Beim sehr rechen- und speicherintensiven renommierten CPU2006-Benchmark SPECfp_rate_base2006 arbeiten die 2,0-GHz-Quad-Core-Opterons fünf Prozent schneller als Intels 3,0-GHz-Xeon-X5365-CPUs in der Bensley-Plattform.

Die 3,0-GHz-Harpertowns Xeon E5472 setzen sich dagegen bei SPECfp_rate_base2006 wieder mit 16 Prozent mehr Performance von den K10-Opterons ab. Hier hilft auch die für FSB1600-Xeons notwendige Stoakley-Plattform mit. Denn neben dem für Quad-Core-Xeons optimierten Seaburg-Chipsatz mit dem 64 MByte Snoop-Filter ermöglichen die schnelleren DDR2-800-FB-DIMMs mehr Speicherbandbreite.

Intels Harpertown-Xeons mit der 45-nm-Penryn-Architektur bieten aber auch bei Workloads, die überwiegend im Cache gehalten werden und wenig Speicherzugriffe erfordern, bei gleicher Taktfrequenz mehr Performance. Architekturfeinschliff wie das neue Super Shuffle und Fast Radix-16 sorgen auch in wenig speicherlastigen Applikationen wie unseren Rendering-Benchmarks für zirka sieben Prozent mehr Geschwindigkeit.

Zudem bieten die Harpertown-Prozessoren mit ihrer SSE4-Erweiterung bei optimierten Anwendungen noch Geschwindigkeitspotenzial. Positiv bei den 45-nm-Modellen ist auch der bei gleicher Taktfrequenz deutlich reduzierte Energiebedarf im Vergleich zu den 65-nm-Xeons.

Für Ende 2007 hat AMD den Opteron 2360 mit 2,5 GHz Taktfrequenz angekündigt. Ob dieser Prozessor wieder für mehr Ausgeglichenheit zwischen AMD und Intel bei 2-Sockel-Systemen sorgt, wird ein Test im TecChannel-Testlabor dann zeigen. (cvi)

Freitag den 14.12.2007 um 15:15 Uhr

von Christian Vilsbeck, tec tec, Christian Vilsbeck

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
110806