Android-Navi-Smartphone

Fazit: Für wen eignet sich das Garmin nüvifone A50?

Mittwoch, 11.08.2010 | 16:16 von Hans-Christian Dirscherl

Fazit: Für wen eignet sich das Garmin nüvifone A50?

Wenn Sie immer auf dem aktuellen Stand der Technik sein wollen und das beste erhältliche Smartphone besitzen wollen, dann ist das Garmin nüvifone A50 nichts für Sie. Die Technik macht gerade auf dem Smartphone-Sektor derart große Fortschritte, dass das Gerät bereits in einem Jahr überholt ist. Bereits jetzt müssen Sie das eine oder andere Mal etwas warten, bis beispielsweise eine neue App startet - der schwache Prozessor und die relativ alte Android-Version fordern ihren Tribut. Insbesondere bei der Akku-Technik kann und muss der Anwender auf Verbesserungen hoffen.

Greifen Sie also, wenn Sie aktuelle Top-Smartphone-Technik haben wollen, besser zu einem Samsung Galaxy S oder dem HTC Desire und installieren Sie darauf eine geeignete Navigationslösung wie CoPilot oder Navigon samt KFZ-Halterung und Ladekabel. Ein HTC Desire oder ein Samsung Galaxy S kosten bei Amazon um die 450 bis 500 Euro, übertreffen das Nüvifon A50 leistungsmäßig klar und sind deutlich besser ausgestattet (schneller, größeres Display, bessere Kamera). Preislich kommt so ein Highend-Smartphone inklusive Navi-App und KFZ-Halterung annähernd auf den gleichen Preis wie ein Nüvifone mit seinen 481 Euro Gesamtkosten (O2 bietet die Möglichkeit, alle ausstehenden Raten auf einen Schlag zu bezahlen). Sie haben dann aber ein hochmodernes Gerät, das sicher auch das Update auf Android 2.2 verkraftet (das für das HTC Desire bereits verfügbar ist) und auch in einem Jahr noch leistungsfähig genug ist.

Wenn für Sie dagegen ganz klar die Navigations-Funktion im Mittelpunkt steht und Sie nur ab und zu die Funktionalität eines Smartphones benötigen, vielleicht einfach nur mal etwas in die Android-Welt schnuppern wollen, dann könnte das nüvifone eher geeignet sein. Die eigentliche Navigationsfunktion überzeugt, hier steht das ganze Know-How von Garmin dahinter. Um das Kartenmaterial müssen Sie sich keine Gedanken machen, es ist vorhanden und wird fortlaufend aktualisiert: Für die mitgelieferten Europa-Karten gibt es lebenslange Updates. Zudem können Sie diese Navi-Lösung hervorragend im Ausland verwenden, da keine Roaminggebühren für das Kartenmaterial anfallen.

Allerdings stellt sich auch bei diesem Nutzerprofil die Preisfrage: 481 für ein Navigationsgerät mit Smartphone-Funktion ist ganz schön viel Geld. Wenn es Ihnen wirklich nur um die Navi-Funktion geht, dann fahren Sie mit einem preiswerten Stand-Alone-Navi besser. Hier bekommen Sie für um die 200 Euro bereits gute Geräte mit großen Display, TMCpro und Karten-Updates.

Übrigens ist das Garmin nüvifone A50 nicht das einzige Kombinationsmodell aus Smartphone und Navigationsgerät. Das Garmin Asus nüvifone M10 beispielsweise gehört zur gleichen Geräteklasse .

Mittwoch, 11.08.2010 | 16:16 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1311970