Fazit

Dienstag, 24.05.2005 | 18:29 von Michael Nothnagel

Fazit

Erhebliche Qualitätsverluste aufgrund der großen Datenkapazität konnten wir bei den MP3-Radios nicht ausmachen. In allen Disziplinen überzeugt uns das DEH-P6700MP von Pioneer. Wir bemängeln ausschließlich den fehlenden Vorverstärker-Eingang. In puncto Klang glänzen neben dem Testsieger besonders die beiden Autoradios von Alpine. Mit besonders guter Verarbeitung für wenig Geld tun sich das JVC KD-G611 und das Clarion DXZ558RMP hervor. Negativ fällt uns auf, dass rund die Hälfte der Testteilnehmer Probleme mit dem Radioempfang haben. Am besten gelang es dem Blaupunkt Casablanca MP54, selbst schwache Sendepegel aus dem Äther zu fischen.

TESTVERFAHREN

AUSSTATTUNG In der Beurteilung berücksichtigen wir wichtige Ausstattungs-Features, beispielsweise, ob Klangregler vorhanden sind und welche Anschlüsse das Gerät besitzt.

BEDIENUNG Gerade im Auto sollte die Bedienung eines Radios sehr einfach sein, damit Sie nicht vom Verkehrsgeschehen abgelenkt werden.

EMPFANGSQUALITÄT Bei einer Testfahrt muss das Radio beweisen, wie es auf geringe Antennenpegel reagiert. Darüber hinaus soll das Gerät zeigen, wie gut es die RDS-Daten auswertet, um in jeder Situation auf die beste Frequenz der eingestellten Station umzuschalten.

KLANG Mit vielfältigem Musikmaterial beurteilen wir in ausführlichen Hörtests die Klangqualität des Geräts beim Radioempfang. Außerdem testen wir die Klangqualität mit CD beziehungsweise mit MP3-Dateien, wobei eine Datenrate von 192 kHz zum Einsatz kommt.

MESSWERTE Wir ermitteln die Frequenzgänge im CD- und im MP3-Betrieb. Die Störabstände in beiden Betriebsarten fließen in das Ergebnis ein. Im Auto relativ wichtig ist die Verstärkerleistung: Um die Fahrgeräusche zu übertönen, sollte möglichst viel davon zur Verfügung stehen.

TESTEXPRESS

Dienstag, 24.05.2005 | 18:29 von Michael Nothnagel
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1244528