112524

Oki C5650dn

28.04.2008 | 15:00 Uhr |

Der Oki C5650dn ist für Arbeitsgruppen gedacht und bringt mit Netzanschluss und Duplexeinheit auch gewichtige Argumente dafür mit. Im Test überzeugte nicht nur die Ausstattung, sondern auch die Leistung des Farblaserdruckers auf LED-Basis.

Besonderheit: Das aktuelle Oki-Farblasermodell löst den C5600 ab, den wir seinerzeit in der Netzversion im Testcenter auf den Prüfstand stellten.

Tempo: Im Vergleich zum Vorgänger verbesserte sich der C5650dn in der Geschwindigkeit von Farbdrucken: So gab der Farblaser das 12-seitige Acrobat-Dokument in gerade einmal 45 Sekunden aus - das ist flott. Auch auf Texte mussten wir nicht lange warten: 20 Seiten Grauert-Brief landeten bereits nach 46 Sekunden im Ausgabefach.

Gute Buchstabenschärfe: Der Farblaserdrucker Oki C5650dn
Vergrößern Gute Buchstabenschärfe: Der Farblaserdrucker Oki C5650dn
© 2014

Qualität: Durchgängig lieferte das Gerät einen satten Tonerauftrag. Trotzdem blieben feine Linien gut unterscheidbar. Auch Buchstaben stellte der Drucker scharf dar - siehe Abbildung. Bei Farbdokumenten fielen knallige Farben auf - im Falle von Rottönen meinte es der Drucker sogar etwas zu gut. Zudem ist der Tonerauftrag glänzend. Das mag nicht immer gewünscht sein.

Ausstattung: Für den Einsatz in Arbeitsgruppen ist der Netzanschluss genauso nützlich wie die integrierte Duplexeinheit. Zum Wechsel der Tonerkartuschen wird der Deckel nach oben aufgeklappt. Die Papierbestückung passiert dagegen von vorne per Kassette und Mehrzweckfach. Außergewöhnlich üppig ist die beigelegte Software: Neben den verschiedenen Treibervarianten finden sich Programme für den Bannerdruck und das Anpassen von Webseiten auf das A4-Format. Manko: Der GDI-Drucker kommt mit geringer befüllten Starter-Tonern.

Verbrauch: Legt man Tonerkartuschen mit normale Befüllung zugrunde, ergeben sich mit 1,5 Cent für das schwarzweiße Blatt günstige, mit 10,1 Cent für die Farbseite akzeptable Seitenkosten.

Fazit: Die Stärke des Farblaserdruckers liegt im Tempo. Das macht ihn insbesondere für Arbeitsgruppen attraktiv. Der Anschaffungspreis ist nicht gerade niedrig, lässt sich jedoch mit der runden Ausstattung und einer überzeugenden Leistung rechtfertigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
112524