155138

FIC FA15T

24.09.2001 | 13:22 Uhr |

Eine ordentliche Sockel-370-Platine.

Eine ordentliche Platine.

Die FA15T von FIC ist nichts für Übertakter: Sie können nur 66, 75, 83, 100, 103, 112, 124, 133, 140 und 150 MHz Systemtakt (Front Side Bus) sowie 1,05 bis 1,8 Volt CPU-Spannung in 0,05-Volt-Schritten einstellen - Übertaktbarkeits-Note 4,5. Dafür bekam die Platine bei der Kompatibilität die Note 1,0: Keine der eingesteckten Komponenten machte Probleme.

Zur Ausstattung (Note 3,5): Ihr VIA-Chipsatz Apollo Pro 133T unterstützt den Pentium III mit Tualatin-Kern. Außerdem bietet die Platine 4 PCI- und 3 Dimm-Steckplätze, die insgesamt bis zu 1536 MB SDRAM aufnehmen. Das englischsprachige Handbuch ist sehr gut, es liegt sogar eine Schnellanleitung in Deutsch bei. Auch das Platinen-Layout gefiel uns (Handhabungs-Note 1,8). FIC bietet eine sehr lange Garantie von 36 Monate, die Hotline (0241/9498410) war gut - Service-Note 1,6.

Ausstattung: Award-Bios v.6.00PG vom 6.7.2001; 1 AGP; AC97-Codec; 1 parallel, 2 seriell.

Technische Daten: Hersteller / Produkt: FIC FA15T; CPU-Steckplatz: Sockel 370; Chipsatz: VIA Apollo Pro 133T; Bios / Version: Award / v.6.00PG vom 6.7.2001; Einstellbare Systemtaktraten (MHz): 66, 75, 83, 100, 103, 112, 124, 133, 140, 150; Formfaktor: ATX; Steckplätze (AGP / ISA / PCI / ISA/PCI-Kombi): 1 / 0 / 4 / 0; Speicherbänke / maximaler Ausbau: 3 / 1536 MB SDRAM; Anschlüsse/Schnittstellen: 2 x Ultra-DMA/100, 2 x USB, Maus- und Tastaturbuchse im PS/2-Format, 1 parallele Schnittstelle, 2 serielle Schnittstellen; Zusätzliche Komponenten: AC97-Codec, CNR/PCI-Kombi-Slot

Hersteller/Anbieter

FIC

Telefon

Weblink

www.fic.com.tw

Bewertung

Preis

rund 200 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
155138