135028

F-Secure Internet Security

29.06.2004 | 13:33 Uhr |

F-Secure Internet Security verbindet Firewall- und Antiviren-Software.

F-Secure Internet Security verbindet Firewall- und Antiviren-Software. Nach der Installation und dem Online-Update erhält der Anwender im Statusfenster "Homepage" Informationen. Wer die Software seinen Ansprüchen anpassen möchte, kommt um die Lektüre des beiliegenden Handbuches nicht herum. Viele Register und Untermenüs erschweren den Überblick. Hier wären eine einfachere Programmstruktur sowie Assistenten angebracht, die unerfahrene Anwender durch die wichtigen Optionen führen.

Im Test musste sich F-Secure den derzeit 774 weit verbreiteten Schädlingen laut Wildlist stellen. Hier gab es einen Patzer: Sowohl der Scanner als auch der Wächter übersahen eine Datei ohne Erweiterung, die mit dem Schädling PP97M/Tristate.C infiziert war. Erst als wir die Einstellungen manuell auf "Alle Dateien scannen" änderten, wurde der Schädling gefunden. Alle in Archiven versteckten Viren fand der Scanner.

Die Firewall zeigte eine Schwäche bei DoS-Angriffen. Mangelhaft war der Selbstschutz: Das Programm ließ sich von einem einfachen Prozess-Tool beenden und komplett vom System löschen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
135028