53522

F-Secure Internet Security 2007

13.12.2006 | 08:30 Uhr |

In der neue Internet Security Suite 2007 hat der Hersteller F-Secure die Bedienerführung nicht überarbeitete, obschon es ihr gut getan hätte. Das Antiviren-Tools zeigte im Test eine sehr gute Leistung.

Die Installation der Software läuft selbsterklärend und man hat schon hier die Möglichkeit einen Systemscan durchzuführen. Anschließend ist ein Neustart erforderlich, nach dem automatisch auf Updates geprüft wird. Es fehlt ein Assistent, der beim Einrichten der Software hilft. Das Paket umfasst neben einem Antiviren- und Antispyware-Modul einen Dialer-Schutz, eine Firewall, einen Spamfilter und eine Kindersicherung. Diese Menge an Funktionen spiegelt sich auch in über 400 MB belegtem Festplattenspeicher wieder. Die Oberfläche wirkt aufgeräumt, hinterlässt aber nur auf den ersten Blick einen guten Eindruck. So versteckt sich das Optionsmenü unter dem unscheinbaren Punkt „Erweitert“ im Hauptfenster.
Dank der vier eingesetzten Scan-Engines werden sehr gute Ergebnisse bei der Suche nach Malware erreicht. F-Secure Internet Security 2007 erkannte 98,7 Prozent der Backdoor-, 96,5 Prozent der Bots- sowie 98,9 Prozent der Trojaner-Programme. Der Scanner musste insgesamt rund 400.000 Schädlinge finden. Getrübt wird dieses Ergebnis nur durch den hohen Zeitaufwand der Scans. In der Standardeinstellung werden allerdings nicht alle Archivformate durchsucht, erst beim Aktivieren der Option „Alle Dateien“ in den erweiterten Einstellungen ist man auch vor ACE gepackten Viren sicher. Besondere Beachtung verdient die Rootkiterkennung, die keinerlei Mühe mit häufig verwendeten Rootkits hatte. Die integrierte Firewall bietet die gängigen Funktionen wie White- und Blacklists, dazu eine rudimentäre Kindersicherung mit den nötigsten Einstellungsmöglichkeiten. Unter anderem ist das Filtern nach Website-Kategorien und eine Zeitsperre möglich, die den Internetzugriff nur in einem bestimmten Zeitrahmen erlaubt. Schlecht: Bei der De-Installation wird der Programmordner nicht komplett entfernt.

Fazit: F-Secure präsentiert eine gute Internet Security Suite mit sehr guter Antivirus-Komponente. Allerdings könnte die Konfiguration einfacher sein und das Tool sollte weniger Rechenpower benötigen.

Alternative: G Data Internet Security 2007 ( www.gdata.de ) bietet einen guten Schutz.

BEWERTUNG

Sicherheit (55%): Note 1,5
Funktionen (15%): Note 1,5
Service/Support (15%): Note 2,0
Bedienung (10%): Note 3,0
Systemanforderungen (5%): Note 3,0

GESAMTNOTE: 1,8

Anbieter:

F-Secure

Weblink:

www.f-secure.de

Preis:

40 Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP

Plattenplatz:

ca. 415 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
53522